Sondengänger dürfen auf Äckern nach Fundstücken suchen – wenn sie die Erlaubnis der LWL-Archäologie haben und den Landwirt um Erlaubnis fragen. © picture alliance/dpa
Metallsonde

Wer mit der Sonde auf Schatzsuche geht, benötigt eine Genehmigung

Metallsonden gibt es mittlerweile sogar im Supermarkt. Was viele nicht wissen: Ohne eine Erlaubnis der LWL-Archäologie dürfen sie nicht benutzt werden – und auch nicht überall.

Sonden, die Metall aufspüren, gibt es mittlerweile sogar im Supermarkt. Viele Kinder haben sie mittlerweile geschenkt bekommen. Benutzen darf man sie aber nicht so ohne weiteres – und an bestimmten Stellen überhaupt nicht. Darauf machen der Sondengänger Ulli Neumann und Dr. Manuel Zeiler von der LWL-Archäologie für Westfalen in Olpe aufmerksam – der archäologischen Abteilung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

Archäologen wollen, dass Fundstätten nicht zerstört werden

Gefahr, auf alte Munition zu stoßen

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.