BVB-Handballerinnen bereit für den großen Coup

Partien im Live-Ticker

Heute Abend um 20 Uhr wird es ernst, im Halbfinale des Final Four trifft die Borussia auf die HSG Blomberg-Lippe. Und sollten die BVB-Frauen die Partie gewinnen, dann folgt am Samstag um 15.45 Uhr das Finale, Gegner wäre der Sieger der Partie Leipzig gegen Thüringen. Wir berichten von allen BVB-Spielen im Live-Ticker.

Dortmund

, 20.05.2016, 05:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Handballerinnen bereit für den großen Coup

Sie kennt das Rezept für den Erfolg, vielleicht sogar für den ganz großen Triumph. "Wille, Herz und Leidenschaft", will Ildiko Barna von ihrem Team sehen, und das möglichst mit einer guten Portion Leichtigkeit angereichert, "wir dürfen es jetzt vorher auch nicht zerreden mit zuviel taktischem Kalkül. Lasst uns einfach unser Spiel durchziehen".

"Heimisch werden"

Am Donnerstagvormittag setzte sich der BVB-Tross in Bewegung, der Bus mit den Handballerinnen von Borussia Dortmund machte sich auf den Weg nach Leipzig. Am späten Nachmittag stand ein Training auf dem Programm, „wir möchten in der Arena schon ein wenig heimisch werden“, sagt die BVB-Trainerin.

Jetzt lesen

Ein perfekter Showdown zum Abschluss einer mehr als ordentlichen Saison der Borussia, die als Aufsteiger in die erste Bundesliga einen guten sechsten Platz belegt hat. „Das ist für das Team natürlich ein absolutes Highlight“, sagt Ildiko Barna, und eine kleine persönliche Anmerkung sei auch noch erlaubt: „Auch ich bin voller Vorfreude, als Trainerin ist das Final Four für mich eine Premiere“.

Halle wird brennen

Eine Premiere, die für die Truppe ein unvergessliches Erlebnis werden soll. „Die Halle in Leipzig wird brennen, da muss ich keine Spielerin auch noch extra motivieren.“ Voller Zuversicht reiste die Borussia nach Leipzig. Im leichten Gepäck die beiden Siege gegen Rosengarten und in Blomberg nach einer reichlich heftigen Schwächeperiode. Doch das ist Geschichte, „die beiden Erfolgserlebnisse zuletzt kamen genau zur rechten Zeit“, sagt Ildiko Barna, „sie haben uns neue Impulse gegeben, sie haben im Team für eine ganz andere Stimmung gesorgt“.

Jetzt lesen

Und auch personell sieht es wieder deutlich komfortabler aus. Rafika Ettaqi nähert sich nach ihrer langwierigen Schulterverletzung wieder der Bestform, und auch Anne Müller ist nach einer fast dreimonatigen Pause wegen eines Innenbandrisses wieder an Bord. „Mit Anne steht unsere Abwehr sicher besser“, sagt die BVB-Trainerin, „gemeinsam mit Nadja Nadgornaja haben wir damit ein gutes Bollwerk“.

"Sollten am Boden bleiben"

Den 27:21-Sieg am vergangenen Samstag bei der HSG Blomberg-Lippe will Ildiko Barna nicht zu hoch hängen. „Natürlich war es gut für unser Selbstbewusstsein, dort zu siegen, aber wir sollten am Boden bleiben.“ Es sei sicher nicht die berühmte Generalprobe gewesen, auch wenn es wie eine Phrase klingt, „wir gehen mit einem 0:0 in die Partie“. Aber, und dann das große Aber. Dank einer höchst stabilen Deckung, nur 21 Gegentore sprechen für sich, wurden auch wieder sehr starke Gegenstöße gefahren. „Wenn wir so motiviert und so engagiert ans Werk gehen, dann haben wir auch eine sehr gute Chance.“ Denn große Überraschungen auf Seite der Blomberger fürchtet Ildiko Barna nicht. Die HSG habe so einige Verletzungen zu beklagen, „ihre Spielart komplett ändern können sie sicher nicht“.

Jetzt lesen

Und so haben sie sich mit einem Lächeln auf die Reise gemacht. „Ich hoffe, die tolle Stimmung in der Arena lähmt uns nicht, sondern spornt uns an“, sagt Ildiko Barna. Und sollte das Team heute siegen, dann fürchtet die BVB-Trainerin auch das Finale gegen Thüringen oder Leipzig am Samstag nicht. „Trotz der kurzen Erholungsphase sollte uns das Erfolgserlebnis dann so richtig beflügeln.“ Das Rezept ist also bekannt. Nun muss es nur noch angerichtet werden zum großen Coup.

Lesen Sie jetzt