Der BVB kassierte in der laufenden Bundesliga-Saison erst ein Gegentor per Kopf. © imago / Revierfoto
Borussia Dortmund

09 Fakten: Freiburger Stärke ist eine BVB-Schwäche – beeindruckende Dortmund-Serie

Der BVB empfängt als Heimmacht die Auswärtsstreber der Bundesliga. Freiburg wartet zudem mit einer Stärke auf, die Borussia Dortmund doppelt wehtun könnte. Die 09 Fakten.

01.) Kampf um die Champions-League-Plätze: Der SC Freiburg reist als Tabellenvierter zum Zweiten nach Dortmund. Erst zum dritten Mal in der Bundesliga-Geschichte stehen beide Vereine vor einem Duell gemeinsam in den Top vier der Tabelle. Bisher war das zweimal in Freiburg der Fall (1:1 am 31. Spieltag 1994/95, 2:1-Sieg des BVB am 13. Spieltag 2010/11).

AnzeigeEbbinghaus

02.) Kehl traf beim einzigen Freiburger Sieg in Dortmund: Der SC Freiburg gewann die vergangenen beiden Partien gegen die Borussia, nachdem man gegen sie zuvor 19 Mal in Serie sieglos geblieben war. Allerdings gelangen diese beiden Erfolge zu Hause (jeweils 2:1) – in Dortmund gewannen die Breisgauer erst ein einziges Mal, und das liegt mehr als 20 Jahre zurück: Am 21. Oktober 2001 gab es unter Volker Finke nach Toren von Soumaila Coulibaly und Sebastian Kehl, heute Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, einen 2:0-Erfolg.

03.) Mini-Torflaute bei Haaland: Erling Haaland ist seit zwei Bundesliga-Spielen torlos, so lange wie nie zuvor in dieser Saison. Dafür war der Norweger in den jüngsten beiden Partien als Vorbereiter aktiv und lieferte je eine direkte Torvorlage (insgesamt fünf). Gegen Freiburg ging Haaland allerdings in drei seiner vier Spiele leer aus. Lediglich im Oktober 2020 traf er beim 4:0 gegen den SC doppelt.

© deltatre

04.) Auswärts kaum zu bezwingen: Gleichauf mit Bayern stellt Freiburg die beste Defensive der Bundesliga (je 18 Gegentreffer). Die nur sieben Auswärtsgegentore der Breisgauer sind sogar alleiniger Bestwert. In über der Hälfte der Auswärtspartien spielte der SC zu Null (fünf von neun). Damit winkt schon jetzt der Vereinsrekord, der seit der Saison 2000/01 bei sechs Auswärtsspielen ohne Gegentor steht. Dank der starken Defensive ist Freiburg aktuell Zweiter der Auswärtstabelle, holte in der Fremde 15 Punkte (zwei mehr als der BVB bei ebenfalls neun Gastspielen).

05.) Freiburgs Stärke ist Dortmunds Schwäche: Kein anderes Team erzielte in dieser Bundesliga-Saison so viele Tore nach Standards wie der SC Freiburg (16). Allein sieben Mal waren die Breisgauer im Anschluss an eine Ecke erfolgreich – auch das ist Ligaspitze. Die Dortmunder waren im bisherigen Saisonverlauf relativ anfällig bei Standards und mussten schon zehn Gegentore nach ruhenden Bällen hinnehmen (unter anderem das 0:1 in Frankfurt), davon vier nach Ecken.

06.) Zu Hause eine Macht: Der BVB gewann zwölf der vergangenen 13 Bundesliga-Heimspiele, davon acht der neun in dieser Saison. Einzige Ausnahme war das 2:3 gegen den FC Bayern München am 14. Spieltag. Freitagabends haben die Borussen seit sage und schreibe 18 Jahren kein Heimspiel mehr verloren: Seit dem 0:1 gegen den FC Schalke 04 am 30. Januar 2004 gab es freitags im Signal Iduna Park 22 Siege und acht Unentschieden.

07.) Dortmunder Offensivpower: Der BVB blieb in den vergangenen 50 Bundesliga-Partien nur einmal torlos, am sechsten Spieltag dieser Saison bei der 0:1-Niederlage in Mönchengladbach. Zu Hause haben die Dortmunder in den vergangenen 26 Bundesliga-Spielen immer getroffen, in den jüngsten 13 gelangen ihnen sogar immer mindestens zwei Treffer.

08.) So viele Gegentore wie zuletzt vor 14 Jahren: So stark Dortmunds Offensive auch ist (44 Tore), so anfällig präsentiert sich die Defensive. 28 Gegentore musste der BVB in dieser Bundesliga-Saison bereits hinnehmen, mehr als der Vorletzte Bielefeld (24) und so viele wie nach 18 Spieltagen zuletzt vor 14 Jahren (2007/08 waren es 33). Neunmal und damit in exakt der Hälfte der Partien setzte es mindestens zwei Gegentreffer – das passierte nur drei Teams häufiger (Fürth, Hertha und Wolfsburg). Dank der starken Offensive gewannen die Borussen aber dennoch fünf der neun Partien, in denen es mindestens zwei Gegentore gab.

09.) Erst ein Kopfballgegentor: Trotz der Anfälligkeit bei Standards kassierte der BVB in dieser Bundesliga-Saison erst ein Kopfballgegentor, so wenige wie keine andere Mannschaft – und dieses Gegentor liegt schon einige Monate zurück (am fünften Spieltag gegen Union).

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder zurück bei den Ruhr Nachrichten, seit 2020 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.