750 Zuschauer dürfen das BVB-Spiel gegen Freiburg live im Stadion verfolgen. © dpa
Borussia Dortmund

750 Zuschauer erlaubt: So verteilt der BVB die Tickets gegen Freiburg

750 BVB-Fans sind beim Heimspiel gegen den SC Freiburg live im Signal Iduna Park dabei. Nun steht auch fest, wie Borussia Dortmund die Tickets verteilen wird.

Geisterspiele in Bayern, in Niedersachsen und Baden-Württemberg dürfen 500 Zuschauer ins Stadion, 3000 Fans sind in Berlin zugelassen. Die Bundesliga bleibt weiterhin ein großer Flickenteppich, wenn es um die Zuschauerauslastung in den Stadien geht. In Nordrhein-Westfalen gilt noch einmal eine andere Grenze: Wenn Borussia Dortmund am Freitag auf den SC Freiburg trifft, dürfen 750 Zuschauer in den Signal Iduna Park kommen. Aber wie verteilt der BVB diese Tickets?

Bislang hatten BVB-Mitglieder ein Vorkaufsrecht für die Tickets

Beim Rückrundenauftakt der Dortmunder am vergangenen Samstag waren 250 Frankfurt-Anhänger (Corona-Regelung des Landes Hessen) im Stadion zugelassen. Dabei handelte es sich allerdings ausschließlich um VIP-Fans. Das hatte in der Fangemeinde für großen Unmut gesorgt.

Borussia Dortmund hat sich nach Informationen der Ruhr Nachrichten für einen anderen Weg entschieden. Die Karten für das Spiel gegen den SC Freiburg sollen zwischen Fans, Partnern und Mitarbeitern des Vereins aufgeteilt werden. Demnach sollen neben Logen auch die Blöcke 12 und 13 geöffnet werden. Die Tickets für diese Blöcke sollen an Fanklub-Mitglieder und Inhaber einer Auswärtsdauerkarte gehen. Einen freien Vorverkauf wird es allerdings nicht geben. Die 750 Tickets werden einmalig kostenlos ausgegeben.

BVB gegen Freiburg: Neue Coronaschutz-Verordnung gilt ab Donnerstag

Bisher galt es in dieser Saison das Prozedere, dass Mitglieder ein Vorkaufrecht auf die jeweils zur Verfügung stehenden Tickets hatten. Die unter Corona-Bedingungen höchste Zuschauerzahl wurde beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln erreicht. 66.709 BVB-Fans waren beim 2:0-Erfolg ihrer Mannschaft live dabei.

Bei den letzten beiden Heimspielen des vergangenen Jahres gegen den FC Bayern München und Greuther Fürth waren nur noch jeweils 15.000 Zuschauer erlaubt. Nachdem die Corona-Beschlüsse von Ende Dezember für Nordrhein-Westfalen sogar Geisterspiele vorgesehen hatten, sind auf Basis der ab Donnerstag geltenden Verordnung vorerst 750 Zuschauer zugelassen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.