Augsburg-Manager Stefan Reuter verrät, wie der BVB noch den Titel holen kann

hzBorussia Dortmund

Für den BVB beginnt die Rückrunde mit der kniffligen Aufgabe in Augsburg. FCA-Manager Stefan Reuter spricht im Interview über Abstiegskampf, Titelrennen und Erling Haaland.

Dortmund

, 18.01.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem Auswärtsspiel des BVB beim FC Augsburg (15.30 Uhr/live bei Sky) hat sich Marvin K. Hoffmann mit Stefan Reuter unterhalten. Das sagt der FCA-Manager und ehemalige Spieler von Borussia Dortmund über ...


... die Begegnung mit seinem Ex-Klub: „Ich freue mich immer, wenn ich die Jungs von Borussia Dortmund sehe, auch wenn wir uns gegen sie oft sehr schwer tun - das war zu Beginn der Saison schon eine bittere Niederlage mit dem 1:5.“

Jetzt lesen

... den Vorteil eines Heimspiels gegen den BVB: „Wir haben zu Hause eigentlich ganz gute Ergebnisse erzielt und eine gute Stimmung im Stadion. Natürlich versuchen wir immer zu punkten. Wir haben Respekt vor Borussia Dortmund, aber werden versuchen, auch gegen dieses Topteam zu punkten.“


... die Chancen gegen Borussia Dortmund: „Wir hatten eine ordentliche, gute Vorbereitung. Der Großteil des Kaders ist fit, von daher hat der Trainer verschiedene Möglichkeiten. Und er wird sich etwas einfallen lassen, wie man der Qualität von Borussia Dortmund begegnen kann.“


... die Ziele des FCA: „Wir haben den Abstand zu den Abstiegsrängen im Blick. Wir sind schlecht in die Saison gestartet und von daher ist Platz zehn für uns sehr positiv, aber man weiß, wie schnell es rauf und runter geht. Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen große Mannschaften punkten können - und das versuchen wir jetzt gegen Dortmund.“

  • Stefan Reuter war als Spieler für Juventus Turin, den 1. FC Nürnberg, den FC Bayern München sowie Borussia Dortmund aktiv.
  • Für den BVB absolvierte Reuter 412 Spiele, feierte 1995, 1996 und 2002 mit den Schwarzgelben die Deutsche Meisterschaft und gewann 1997 die Champions League. Zudem wurde Reuter mit der Deutschen Nationalmannschaft 1990 Weltmeister und 1996 Europameister.
  • Der 53-Jährige ist seit Dezember 2012 Geschäftsführer Sport des FC Augsburg, hat dort einen Vertrag bis Sommer 2020.


... den Kader des FCA:
„Wir haben Eduard Löwen geholt, den wir schon im Sommer gerne verpflichtet hätten. Das macht uns im Mittelfeld noch flexibler. Den ganz großen Umbruch hatten wir aber schon im vergangenen Jahr. Es ist nicht geplant, dass noch mehr auf dem Transfermarkt passiert.“


... den Kader des BVB: „Borussia Dortmund hat einen richtig guten Kader! Seit Jahren wird dort super Arbeit geleistet Der BVB hat interessante Transfers getätigt und sich sehr gut weiterentwickelt.“


... BVB-Neuzugang Erling Haaland: „Er hat eine überragende Saison gespielt in Salzburg. Der ist extrem torgefährlich und hat in Dortmund auch noch sensationelle Vorbereiter. Das ist ein anderer Spielertyp, den es so bei Borussia noch nicht gab. Sie sind jetzt noch schwieriger auszurechnen, weil sie variabler sind.“


... BVB-Coach Lucien Favre: „Er ist ein erfahrener Trainer, der über viele Jahre super Arbeit leistet in der Bundesliga. Und wenn ich an unser Hinspiel denke - da haben sie uns zerlegt.“

... die Meisterchance des BVB: „Das ist ein ganz enges Rennen in diesem Jahr, das für die Bundesliga ein Traum ist. Borussia Dortmund hat immer noch alle Möglichkeiten, im Titelrennen einzugreifen. Aber dieses Jahr ist es wirklich ein ganz heißer Kampf, auch um die Champions-League-Plätze. Wenn man sieht, wie eng alles ist. Für Borussia gilt es, eine gute Rückrunde zu spielen - dann ist alles möglich, auch der Titel.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt