BVB-Fans haben im Netz kein Verständnis mehr: Es bricht einem das Herz

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund schafft es in Barcelona nicht, sich aus der Krise zu spielen. Die BVB-Fans haben keine Geduld mehr mit Spielern, dem Trainer - und den Entscheidungen der Vereinsführung.

Dortmund

von Nina Bargel, Dennis Winterhagen

, 28.11.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Fans haben im Netz kein Verständnis mehr: Es bricht einem das Herz

Für Nico Schulz und den BVB war in Barcelona nichts zu holen, die schwarzgelben Fans haben mittlerweile kein Verständnis mehr. © imago images/Agencia EFE

Statt der erhofften Wiedergutmachung verliert der BVB in der Champions League beim FC Barcelona 1:3, „Sport1“ spricht von einer „Barca-Lehrstunde“, die „Sportschau“ attestiert den Dortmundern „Chancenlosigkeit bei der Messi-Gala“ und der „Kicker“ titelt von einer „bitteren Erkenntnis“.

Eine bittere Erkenntnis war die Niederlage im Camp Nou auch für die schwarzgelben Fans. In den sozialen Netzwerken zeigen sich die BVB-Anhänger enttäuscht von den Profis.

Rundumschlag der BVB-Fans in den sozialen Netzwerken

Es tue einfach nur noch weh, es breche einem das Herz, kommentieren zwei Facebook-User und stoßen damit auf breite Zustimmung. Es müsse was passieren, ehe es zu spät sei, schreibt ein anderer BVB-Fan.

Im Netz wird nicht nur die Enttäuschung ausgedrückt, die Kommentare gleichen einem Rundumschlag gegen Schwarzgelb: Einzelne Spieler bekommen ihr Fett bei den Fans in den sozialen Netzwerken weg, vor allem Nico Schulz (RN-Note 5) muss viel Kritik einstecken. Auch die Rufe nach einem Ersatz für Lucien Favre bleiben laut: „Sucht Nico Kovac schon eine Bleibe in Dortmund..?“, schreibt Twitter-User Gerhard Schwarz, Userin „niolja19“ kritisiert erneut das dünne Personal im Sturm.

„Harte Zeiten als Dortmund-Fan, jedes Spiel ist eine Qual“

Instagram-User „quaxladax“ fasst die gegenwärtige Gefühlslage der schwarzgelben Anhänger treffend zusammen: „Harte Zeiten als Dortmund-Fan. Jedes Spiel ist eine Qual. Und selbst wenn die zweite Halbzeit oft besser ist, geht man nie mit einem guten Gefühl aus irgendeinem Spiel.“

Lesen Sie jetzt