BVB-Fans über Liga-Neustart: „Meisterschaft? Schenke ich den Bayern“

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund steht vor dem Re-Start der Bundesliga, es geht direkt gegen den FC Schalke 04. So reagieren die BVB-Fans auf die anstehenden Geisterspiele.

Dortmund

, 13.05.2020, 07:30 Uhr / Lesedauer: 4 min
Nicht nur für den BVB stehen Geisterspiele an.

Nicht nur für den BVB stehen Geisterspiele an. © Marvin K. Hoffmann

Am Samstag erfolgt der Bundesliga-Neustart mit Geisterspielen, für den BVB steht direkt das Revierderby an - Borussia Dortmund empfängt den FC Schalke 04 (15.30 Uhr/live im TV).

Wir haben die BVB-Fans nach ihrer Meinung gefragt: Wie stehen Sie zum Re-Start? Wie verfolgen Sie die verbleibenden BVB-Spiele? Und welche Bedeutung hätte für Sie ein Dortmunder Meistertitel? Einige Antworten tragen wir hier zusammen.

Reaktionen: So denken die BVB-Fans über das Geisterderby

Susanne Appel: „Ich bin dafür, dass die Spiele wieder stattfinden, auch wenn ich nicht im Stadion dabei sein kann. Ob es richtig ist oder nicht, wird sich im Nachhinein erst herausstellen. Ich hoffe, alles wird reibungslos laufen und wir haben wieder ein bisschen Freude. Denn ohne Fußball ist alles doof.“


Torsten Punge: „Egal wie man antwortet, es ist immer falsch! Genauso die Entscheidung, Saison abbrechen oder zu Ende bringen - egal wie die Entscheidung ausgefallen ist - es bleibt immer falsch. Ich persönlich habe aus sportlicher Sicht, aber auch aus Sicht der Unterhaltung wenig Interesse an Fußball mit leeren Stadien. Natürlich verstehe ich das Interesse der Vereine, Werbepartner, TV-Sender, Banken, Staat (Steuergelder) und so weiter, aber Spaß werde ich nicht daran haben. Trotzdem werde ich vor dem Fernseher sitzen und meine Borussia unterstützen, nützt ja nichts.“


Andreas Tschauner: „Ich kann es kaum erwarten, den BVB wieder im Fernseher zu sehen - würde ja gerne den BVB im schönsten Stadion der Welt sehen.“

Gabi Stein: „Ich hätte es immer noch besser gefunden - wie gleich nach dem ersten Geisterspiel gesagt - die Pappaufsteller und Schaufensterpuppen ins Stadion zu stellen. Das hat wohl Gladbach gelesen und umgesetzt. Wir sind auf jedenfalls die Unsichtbaren bei Sky.“


Beate Menger: „Wer will schon in einem leeren Stadion Meister werden? Keine Fanmeile, keine Fans, einfach nichts. Die Spieler dürfen sich nicht mal ein den Arm nehmen, ein Freudentänzchen vor leeren Rängen, keine Meisterschale, weil man sich sonst zu nahe kommt und so weiter. Die Spieler dürfen keine Emotionen zeigen, der Fußball wird eiskalt gespielt. Hier geht es nur noch um Geld. Ich persönlich bin großer Fußballfan (BVB) und werde mir auch die Spiele ansehen. Aber Spaß machen wird es nicht.“


Tobias Ahlers: „Für unseren Verein und vor allem für andere Vereine sehr gut und wichtig, dass es nun weitergeht. Aus wirtschaftlichen Gründen natürlich alles vollkommen okay und nachvollziehbar. Allerdings gibt es bei mir als Fan wenig bis gar keine Vorfreude. Ich werde mir diesen Quatsch wohl auch nicht ansehen. Dementsprechend ist es mir auch relativ egal, wer Meister wird. Für mich war die Liga nach dem letzten Spieltag zu Ende. Den Jungs trotzdem viel Glück für den Rest der Saison und allen, die es sich anschauen können und wollen, viel Spaß.“

Jetzt lesen
Klaus Peter Johannsen: „Wird Zeit, dass es wieder losgeht, auch wenn ohne Fans. Gesundheit geht vor. Ich sehe es auf Sky. Egal, ob Meister oder nicht . ich stehe hinter meinem Verein. Nur der BVB.“


Dieter Ramm: „So schwer es mir auch als ständiger BVB-Heimspiel-Besucher (Dauerkarte Südtribüne) fällt: Lieber Geisterspiele als gar keine Spiele - und daraus folgend viele Insolvenzen und verschwindende Vereine.“


Marcel Ott: „Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Jetzt wird es zur Farce! Kitas und Schulen, Breitensport oder größere Familienfeiern gehen nicht. Positiv getestete Spieler, Quarantäne wie bei Aue oder Dresden oder Trainingseinschränkungen wie in Bremen oder Jena.. Wem erklärt man, dass im Fußball keine Regeln gelten wie für den Rest der Sportwelt?“


Angela Braun: „Ein Titel unter diesen Bedingungen ist nichts wert. Trotzdem finde ich es gut, dass sie spielen.“


Birgit Benkert: „Ich bin nicht glücklich über Geisterspiele, aber die Situation ist halt so. Ich werde die Spiele im TV verfolgen. Meisterschaft? Bitte nicht, schenke ich den Bayern. Mir reicht der zweite Platz. Meisterschaft ohne Meisterfeier geht gar nicht, da ist ein Derby ohne Fans noch vertretbarer.“

Johannes Erdmann: „Ich befürchte, dass man auch an der Glotze merkt, dass das Stadion leer ist. Ansonsten ist dieser Meister für immer der Coronameister. Und es ist auch meine erste Seuche, daher erstmal abwarten, was passiert, und Erfahrungen sammeln. Versuch und Irrtum. Wenn’s komisch wird, kann man ja unverzüglich abbrechen.“


Martin Jaeger: „Finde ich nicht gut. Ich bin für Abbruch.“


Jenny Gdna: „Es ist zwar schön, dass langsam Normalität eintritt. Aber wer weiß, ob Welle zwei bald kommt oder ob wer Träger ist und es nicht weiß. Ich wünsche zumindest allen Spielern und Helfern Gesundheit. Hoffe, ihr könnt zumindest ein paar Gelder einholen, die für euch genauso wichtig sind wie für alle anderen auch.“


Saskia Multhaupt: „Ich schaue die Spiele auf Sky zu Hause. Auch wenn ich es blöd finde mit Geisterspielen, aber so haben wir wenigstens etwas Fußball.“

Dominik Hinz: „Ich weiß, als BVB-Fan sollte man das eigentlich niemals sagen, aber dieses Mal wäre es wirklich schön, wenn unser BVB nicht Meister wird. Denn ganz ehrlich: Was wird das für eine Meisterfeier, wenn man nicht ausgiebig feiern kann, ohne Fans, ohne Party ohne Musik? Die Spieler dürfen sich noch nicht mal um den Hals fallen. Lieber kein Meister werden, als so feiern zu müssen.“


Kerstin Stöckigt: „Ich freue mich, dass die Bundesliga wieder anfängt, und ich glaube an unsere Jungs vom BVB. Wir holen uns die Meisterschaft.“


Dirk Tubi: „Schwieriges Thema mit dem Re-Start, aber irgendwie muss es ja mal weitergehen. Dass da Existenzen auf der Kippe stehen, wenn die TV-Gelder nicht fließen, ist ja kommuniziert worden. Ich würde mir nur wünschen, dass in Zukunft mal das Geld besser zusammengehalten wird und man sich von den raffgierigen Beratern und Spielern trennt. Ob ich mich freuen würde, wenn der BVB Meister werden würde? Ja, aber es wäre halt anders. Auf alle Fälle freue ich mich jetzt erst mal auf Abwechslung und dass es mit Fußball wieder losgeht, auch wenn ich - so wie alle anderen Fans - lieber live dabei wäre. Bleibt nur zu hoffen, dass der Spielbetrieb jetzt auch bis zum Ende durchgezogen werden kann.“

Lesen Sie jetzt