Bereitet Sorgen: BVB-Torjäger Erling Haaland. © Groeger
Borussia Dortmund

BVB gegen Leipzig: Das Haaland-Rätsel in der entscheidenden Woche

Ausgerechnet vor den entscheidenden zwei Saisonwochen bereitet einer der wichtigsten BVB-Spieler Sorgen. Das Rätsel um Erling Haaland geht auch am Freitag weiter.

Keine Frage, der BVB ist zum Siegen verdammt, wenn es im Signal Iduna Park am Samstag (15.30 Uhr, live bei Sky) zum Duell mit RB Leipzig kommt. Der Tabellenzweite aus Sachsen, quasi schon sicher in der Königsklasse, könnte durchaus zwei Gänge herunterschalten. Um Kraft zu sparen für das Pokalfinale in Berlin gegen Dortmund fünf Tage später. Er will genau das aber nicht. „Wir werden niemanden schonen, der gesund ist“, betonte Julian Nagelsmann, und dann fügte der Leipziger Coach noch an: „Es gibt nicht viel Spielraum für Experimente. Wir wollen das Spiel gewinnen.“

RB will das Spiel gewinnen, Dortmund muss es. Ansonsten könnte die Aufholjagd jäh beendet sein. Die jüngste Serie aber gibt Hoffnung: Die Borussia siegte in der Liga viermal nacheinander, blieb zuletzt zweimal ohne Gegentor. „Breiter könnte unsere Brust nicht sein“, betonte BVB-Kapitän Marco Reus, „wir sind zum richtigen Zeitpunkt in Fahrt gekommen.“ Reus mahnte aber auch vor dem ersten Teil des Leipzig-Doppelpacks: „Es ist noch nicht vorbei, wir dürfen nicht locker lassen.“

Der BVB trifft am Samstag auf die beste Defensive der Liga

Das mag auch Edin Terzic nicht. Borussias Cheftrainer weiß zwar, dass das zuletzt in hoher Dosis eingezogene Selbstvertrauen im Duell mit dem Tabellenzweiten hilfreich sein dürfte. Er weiß aber auch, welche Herausforderung am Samstag auf sein Team wartet. Leipzig sei „sehr flexibel sowohl vom System als auch vom Personal. Sie haben einen sehr breiten Kader und können während des Spiels schnell reagieren“. Und sie können extrem gut verteidigen: Die Sachsen stellen das defensivstärkste Team der Liga, haben bislang nur 25 Gegentreffer kassiert. Terzic kennt den Schlüssel: „Um die Defensive zu knacken, brauchen wir einen Marco Reus und alle anderen in Topform.“


In der Tat. Vor allem, weil Dortmunds Torgarant Nummer am Samstag mit großer Wahrscheinlichkeit fehlen wird: Erling Haaland fehlte bereits im Pokal-Halbfinale gegen Kiel und verpasste auch das Abschlusstraining am Freitagabend. Der vom Verein kommunizierte Pferdekuss scheint hartnäckiger als erwartet.

BVB muss ohne Erling Haaland eine stolze Serie ausbauen

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hatte der Norweger am Freitagnachmittag einen individuellen Belastungstest absolviert und ließ sich auch am Abend erneut in Brackel behandeln. Während die Einheit auf dem Rasen ihrem Ende entgegen ging, fuhr Haaland schon wieder nach Hause. Ohne den norwegischen Angriffshünen, der bereits 25 Saisontreffer auf seinem Konto verbucht hat, wird die Aufgabe für die Borussia gewiss nicht einfacher. Thorgan Hazard dürfte in die Sturmspitze rücken.

Ohne Haaland an Bord also muss der BVB möglichst eine stolze Serie ausbauen: die des Leipziger Angstgegners. Denn Dortmund ist gegen RB seit sechs Bundesliga-Spielen ungeschlagen, holte bei zwei Unentschieden vier Siege. Blinkt der BVB weiter links und behält den Fuß unbeirrt auf dem Gaspedal, könnte Sieg fünf geradewegs in Richtung Königsklasse führen. Und für das Pokalfinale am Himmelfahrtstag wäre das ohne Zweifel eine neue Dosis Selbstvertrauen.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Avatar
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.