BVB-Sportdirektor Michael Zorc blickt zur Seite.
Verlässt den BVB nach über 40 Jahren: Michael Zorc. © Montage: Klose
Borussia Dortmund

BVB-Legende Michael Zorc geht von Bord: Aufrecht durchs große Tor

Nach 44 Jahren verlässt Michael Zorc seinen BVB. Der 59-Jährige hat mit Borussia Dortmund alles erlebt. Präsident Dr. Reinhard Rauball sagt: „Michael hat den Verein geprägt wie kaum ein anderer.“

Gleich am Anfang des Telefonats bittet Michael Zorc um Nachsicht. „Entschuldigen Sie“, sagt er, „dass meine Laune heute nicht die Beste ist.“ Es ist Sonntag, die obligatorischen Gespräche mit Journalisten gehören am Tag nach Spielen von Borussia Dortmund zu seinem Job. An Tagen nach Niederlagen seines BVB fallen sie schwerer und sind manchmal dann auch lästige Pflicht. Verstellen aber mag sich das Dortmunder Urgestein nicht – nach 24 Jahren als Manager und Sportdirektor und einer Spielerkarriere über heute kaum noch vorstellbaren 17 Jahre wurmen Niederlagen seines Vereins Zorc heute noch genau so wie früher. Zwei, drei Tage dauert es dann, bis sich seine Miene wieder aufhellt.

Kehl über BVB-Legende Zorc: „Es ist eine großartige Geschichte“

BVB-Sportdirektor Zorc hat gelernt, mit den Auswüchsen der Branche zu leben

Michael Zorc weist als BVB-Spieler eine herausragende Quote auf

Michael Zorc erlebt mit Borussia Dortmund 18 Titelgewinne

Watzke und Zorc gehen beim BVB durch dick und dünn

Watzke über Zorc: „Er wollte aufrecht durchs große Tor gehen“

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.