Borussia Dortmund

BVB-Matchwinner Hazard lobt Bellingham – Rose gibt Personal-Update

BVB-Matchwinner Thorgan Hazard kann sich unter bestimmten Umständen mit der Jokerrolle arrangieren. Ein großes Lob verteilt der Belgier an Jude Bellingham. Marco Rose gibt ein Personal-Update.
BVB-Trainer Marco Rose (l.) hat sich gegen Ingolstadt im DFB-Pokal für den richtigen Joker entschieden: Thorgan Hazard. © picture alliance/dpa

Borussia Dortmund hat am Dienstagabend den Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals klargemacht. Vor 25.130 Zuschauern sorgte BVB-Joker Thorgan Hazard mit seinen beiden Treffern (72., 82.) für einen soliden 2:0-Erfolg. BVB-Trainer Marco Rose hofft auf die baldige Rückkehr der angeschlagenen Spieler. Hier gibt es die Stimmen zum Spiel.

Borussia Dortmund gewinnt im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt: Die Stimmen zum Spiel


Thorgan Hazard (BVB-Siegtorschütze): „Wir hätten eher ein Tor machen können, aber wir hatten die Kontrolle und viel Ballbesitz. Es war echt wichtig, dieses Spiel zu gewinnen. Wir mussten noch mehr Druck machen und dann war der Gegner müde. Für die Spieler von der Bank war es dann natürlich einfacher. Wenn ich als Joker immer zwei Tore mache, kann ich gerne jedes Mal auf der Bank bleiben. (…) Jude Bellingham ist clever. Er ist ein super Spieler und reißt die Fans mit seinen Emotionen mit. Er kämpft immer für seine Mannschaft. Er kommt halt aus England. Ich glaube, er spielt noch ein paar Jahre mit uns.“

Julian Brandt (BVB-Mittelfeldspieler): „Man kann sicherlich aus solchen Spielen lernen. Aber das Weiterkommen steht über allem. Die Mannschaft freut sich, dass wir heute mal kein Gegentor bekommen haben. Das 1:0 ist immer so ein kleiner Löser für das ganze Spiel. Der Ball ist dann noch einfacher gelaufen. Den Gefallen hätten wir uns auch schon in der ersten Halbzeit tun können.“

Borussia Dortmund besiegt Ingolstadt: Das sagt BVB-Trainer Marco Rose über …

… den Spielverlauf gegen Ingolstadt: „Ich finde, dass wir das sehr seriös gemacht haben. Wir haben wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir die Schlagzahl erhöht und der Gegner ist müde geworden. Dann haben wir die Tore gemacht – das ist eine reife Leistung.“

… BVB-Youngster Jude Bellingham: „Den Jungen Fußball spielen zu sehen, macht Spaß. Aber insgesamt war das auch eine gute Leistung der Mannschaft. Jude macht natürlich alles das, was ein Trainer möchte. Er ist auch ein kleiner Drecksack gegen den Ball. Manchmal ist er noch ein bisschen zu wild und kann sich auch strategisch verbessern.“

… den verletzten BVB-Stürmer Erling Haaland: „Erling Haaland als Einzelspieler ist nicht zu ersetzen. Wir müssen das als Mannschaft auffangen. Aber er fehlt halt. Punkt. Wenn in München der Lewandowski fehlt, merken die das da auch.“

… über die baldige Rückkehr der angeschlagenen BVB-Profis: „Wir hoffen, dass jetzt gegen Köln Youssoufa Moukoko wieder eine Rolle spielt. Dan-Axel Zagadou wird am Wochenende in der U23 spielen und kann dann auch wieder eine Rolle bei uns spielen. Mo Dahoud ist eine Option für die nächsten Tage. Donyell Malen hat einen Magen-Darm-Infekt. Wenn er runter ist vom Klo, sollte er auch wieder können. Raphael Guerreiro braucht noch ein bisschen, er hat ja einen Muskelfaserriss.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.