Die BVB-Neuzugänge Niklas Süle (l.) und Salih Özcan wurden durch Verletzungen zurückgeworfen. © imago / Treese
Borussia Dortmund

BVB-Neuzugänge im Check: Pechvogel Süle – Özcan startet in der Verfolgerrolle

Sechs neue Spieler hat der BVB im Sommer verpflichtet. Die Erkrankung von Sebastien Haller überlagert fast alle anderen Themen. Niklas Süle und Salih Özcan starten als Pechvögel. Die Neuzugänge im Check.

Borussia Dortmund hat auf dem Transfermarkt ordentlich zugeschlagen. Rund 85 Millionen Euro hat der BVB für neue Spieler ausgegeben. Die BVB-Neuzugänge im ersten Check:


Niklas Süle:
Die Verpflichtung von Niklas Süle war ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Und ganz besonders an den FC Bayern München. Einen deutschen Nationalspieler im besten Fußballeralter ablösefrei vom Rekordmeister zum BVB zu lotsen, grenzt schon fast an ein Meisterstück. Zumal die Konkurrenz nicht gerade klein war: Klubs aus der Premier League, Italien und Spanien sollen bereit gewesen sein, monatlich eine deutlich höhere Summe auf Süles Konto zu überweisen. Aber: „Ich habe von der ersten Kontaktaufnahme an sofort gespürt, dass die Verantwortlichen des Vereins ganz große Lust darauf haben, mit mir zu arbeiten.“ Ihm sei beeindruckend vermittelt worden, „welche Rolle ich beim BVB einnehmen kann und ich hatte das Gefühl, als Mensch und als Fußballer gewollt zu werden.“ Ein Gefühl, das er beim FC Bayern nicht mehr hatte.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.