BVB-News und Gerüchte Knauff fordert klaren Plan – Matarazzo übernimmt wohl Hoffenheim

Ansgar Knauff schießt einen Ball.
Ansgar Knauff wurde vom BVB zu Eintracht Frankfurt ausgeliehen. © dpa
Lesezeit

Hier gibt es alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Borussia Dortmund:


<<< News-Ticker aktualisieren >>>


07. Januar, 16.10 Uhr: Pellegrino Matarazzo wohl zur TSG Hoffenheim

Der Ex-Stuttgarter Pellegrino Matarazzo wird nach Informationen des kicker und von Sky den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim übernehmen. Dieser hatte sich nach der 2:5-Klatsche gegen den VfL Bochum von Ex-Coach André Breitenreiter getrennt. Schon in der Vergangenheit trainierte Matarazzo im Jugendbereich Teams der TSG. Beim VfB Stuttgart war er exakt 100 Tage im Profibereich aktiv.

07. Januar, 11.36 Uhr: Pay-per-View-Angebot von DAZN

Schon im Januar hat der Streaming-Dienst DAZN ein neues Angebot in seiner Struktur angelegt mit dem bestimmte Nutzer bestimmte Wettbewerbe etwas günstiger schauen konnten. Nun sollen bald in Kooperation mit dem Portal OneFootball „Pay-per-View“-Angebote hinzukommen. Nach eigenen Angaben soll so „noch mehr auf die veränderten Sehgewohnheiten der jüngeren Generation“ eingegangen werden.

Mit diesem Angebot müssen die Nutzer kein generelles Abo haben, sondern jeweils pro Spiel zahlen, das sie schauen möchten. Gestartet wird mit den Spielen der Serie A und der Ligue 1. Jede Partie kostet 3,49 Euro.

07. Februar, 11.02 Uhr: Wohin zieht es Ansgar Knauff?

Flügelspieler Ansgar Knauff ist bis zum 30. Juni vom BVB an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Wie es danach weitergeht, ist allerdings völlig offen. In Hessen avancierte der 21-Jährige zum Stammspieler und gewann die Europa League, bekommt er dieses Standing auch beim BVB, könnte er in Dortmund wohl den nächsten Schritt gehen. Zuletzt machten die Verantwortlichen beider Klubs klar, dass man die Zukunft des deutschen U21-Nationalspielers durchaus im eigenen Verein sehen würde.

Laut einem Bericht der Bild fordere Knauff selbst nun, dass man ihm einen klaren Plan vorlegen solle und er sich dann je nach Perspektive entscheiden würde. Laut Bild habe er klare Vorstellung, wie es um ihn weitergehen würde. Der Marktwert des Noch-Frankfurters liegt bei zehn Millionen Euro. Auch Klubs aus der Premier League sollen interessiert sein.

06. Februar, 13.57 Uhr: Trennung von Breitenreiter offiziell

André Breitenreiter ist kein Trainer der TSG 1899 Hoffenheim mehr. Das wurde nun offiziell bestätigt. Am Montag verkündete der Bundesligist das Aus des 49-jährigen Trainers, nachdem die Entscheidung am Sonntag nach dem Spiel bereits durchgesickert war. Neunmal in Serie hat die TSG zuletzt nicht mehr gewonnen und nach dem 2:5 in Bochum war endgültig Schluss.

06. Februar, 13.23 Uhr: Drogen-Razzia bei Eintracht-Präsident

Der Präsident vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, muss sich wegen Erwerbs und Besitzes von Drogen verantworten. Auch gegen seine Frau und dessen 25-jährigen Sohn wird ermittelt. In der Schule soll sein jüngerer Sohn (13) Koks konsumiert haben und bei einer Drogen-Razzia fand ein Spürhund daraufhin auf dem Nachttisch des Eintracht-Präsidenten Koks-Rückstände. Der 13-Jährige könnte so Zugriff auf Kokain erhalten haben.

06. Februar, 13.12 Uhr: Ermittlungen gegen Manchester City

Dem neuen Klub von Ex-Borusse Erling Haaland könnten Probleme drohen. Wie die Premier League mitteilte, ermittelt eine Kommission gegen Man City. Der Verein könnte neun Jahre die Regularien nicht richtig eingehalten haben. „In Übereinstimmung mit der Premier-League-Regel W.82.1 bestätigt die Premier League, dass sie heute eine Reihe von mutmaßlichen Verstößen gegen die Premier-League-Regeln durch Manchester City Football Club (Club) an eine Kommission gemäß Premier-League-Regel W.3.4 weitergeleitet hat“, teilt die Liga mit.

Zwischen der Saison 2009/10 und der Spielzeit 2017/18 soll der englische Klub Finanzinformationen nicht richtig gemeldet haben und außerdem die Regeln zum Financial Fairplay nicht eingehalten haben. Ergebnisse der Ermittlungen könnten Punktabzüge, Geldstrafen oder Wettbewerbsausschlüsse sein.

06. Februar, 12.31 Uhr: Real Madrid laut Medien ohne Chance bei Bellingham

Wo Jude Bellingham in der kommenden Saison auflaufen wird, ist weiter völlig offen. Sicher ist jedoch, dass nahezu jeder große Klub auf der Welt den Engländer in seinen Reihen haben möchte. Laut der Zeitung „The Athletic“ sei ein Transfer in die Premier League am wahrscheinlichsten, zumeist sei man sich laut diesem Bericht bei Real Madrid sicher, dass die Finanzkraft der englischen Liga zu stark für andere Vereine sei. Zuletzt stand allerdings auch ein Tauschgeschäft mit Madrid-Star Eduardo Camavinga im Raum, das den finanziellen Spielraum erweitern würde. Bellinghams Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2025.

06. Februar, 11.34 Uhr: BVB-Profis trainieren öffentlich in Brackel

Am Dienstag, 21. Februar, gewährt der BVB den Fans Einblicke ins Training der Profis. Ab 15.30 Uhr hält Coach Edin Terzic eine öffentliche Einheit, Einlass ist bereits eine Stunde früher. Eine Voranmeldung wird nicht angeboten, der Zugang zum Trainingsgelände in Brackel erfolgt über die Saint-Barbara-Allee.


05. Februar, 16.33 Uhr: Gelungenes Debüt für Hazard bei der PSV Eindhoven
Gelungener Einstand für BVB-Leihspieler Thorgan Hazard bei der PSV Eindhoven. Im Topspiel bei Feyenoord Rotterdam traf der Belgier am Sonntag wenige Minuten nach seiner Einwechslung zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung (68.). Die Gastgeber erkämpften sich in der neunminütigen Nachspielzeit aber noch einen Punkt. Damit bleibt Spitzenreiter Feyenoord vier Punkte vor Eindhoven (4.).


05. Februar, 10.46 Uhr: Liverpool-Krise spitzt sich zu – Klopp glaubt an die Wende

Jürgen Klopp glaubt trotz des neuerlichen Rückschlags für den FC Liverpool fest an seine Mannschaft und seine sportliche Zukunft bei den Reds. „Ja, absolut“, antwortete der deutsche Trainer nach dem 0:3 bei den abstiegsgefährdeten Wolverhampton Wanderers auf die Frage, ob er weiterhin in seine eigene Fähigkeit vertraue, die Dinge für den Club zum Besseren wenden zu können. Die Fans der Wanderers hatten den 55-Jährigen am Samstag im Stadion mit Sprechchören verhöhnt: „Du wirst morgen früh entlassen.“

Die aus dem FA Cup und dem Ligapokal ausgeschiedenen Liverpooler liegen nur auf Platz zehn der Tabelle der Premier League. Der Rückstand auf Tabellenführer FC Arsenal beträgt bei einem Spiel weniger 21 Punkte, der Vorsprung auf Abstiegsplatz 18 nur elf Zähler. Zum ersten Mal seit 2012 verlor Liverpool drei Auswärtsspiele in Folge. „Sehr frustrierend, sehr enttäuschend“, sagte Klopp. „Der Start ins Spiel war schrecklich, absolut schrecklich – es war das Gegenteil von dem, was wir tun wollten.“ Er wisse aber immer noch, wie gut seine Spieler sein könnten. „Ich verliere nicht das Vertrauen in die Jungs, aber ich sehe, wo wir uns verbessern müssen.“


5. Februar, 10.12 Uhr: Salihamidzic mit deutlicher Kritik an Neuer

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich der Kritik von Oliver Kahn an den Aussagen von Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer in zwei Interviews angeschlossen und die Klärung des Themas mit dem Kapitän des FC Bayern München angekündigt. Er habe von ihm als Kapitän etwas anderes erwartet, sagte Salihamidzic im Interview der „Bild am Sonntag“. „Wenn es Konsequenzen gibt, werden wir zuerst mit Manuel selbst darüber sprechen. Die Enttäuschung, die er wegen Tapas (Torwart-Trainer Toni Tapalovic) Freistellung beschreibt, die herrscht auch bei uns, weil Manuel seine persönlichen Interessen hier über die Interessen des Klubs gestellt hat. Aber wir werden das intern vernünftig mit ihm besprechen“, erklärte der Sportvorstand.

Neuer hatte im Interview der „Süddeutschen Zeitung“ und von „The Athletic“ die Klub-Führung des Rekordmeisters für die Trennung von Torwarttrainer Toni Tapalovic verbal angegriffen. Das sei „das Krasseste“ gewesen, was er in seiner Karriere erlebt habe, sagte der mit einem Beinbruch noch lange fehlende Neuer. „Für mich war das ein Schlag, als ich bereits am Boden lag. Ich hatte das Gefühl, mir wird mein Herz rausgerissen.“ Bayern-Chef Oliver Kahn kündigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur „deutliche Gespräche“ mit Neuer an. Kahn habe das Interview in seinen für den FC Bayern relevanten Teilen sehr richtig eingeordnet, befand Salihamidzic. „Was das bedeutet? Dass wir ein sehr wichtiges Thema mehr mit Manuel zu klären haben“, sagte er.


04. Februar, 12.26 Uhr: Wirbel um Neuer-Aussagen – Kahn kündigt Gespräche an

Zwischen Manuel Neuer und dem FC Bayern München stehen nach großem Wirbel „deutliche“ Gespräche an. Nur zwei Tage nach dem souveränen 4:0 im Pokal beim FSV Mainz 05 hat der verletzte Nationaltorhüter Manuel Neuer mit seinem Interview in der „Süddeutschen Zeitung“ für viel Aufsehen gesorgt. Die Entlassung seines langjährigen Torwarttrainers Toni Tapalovic sei „das Krasseste“ gewesen, was er in seiner Karriere erlebt habe, sagte Neuer. „Für mich war das ein Schlag, als ich bereits am Boden lag. Ich hatte das Gefühl, mir wird mein Herz rausgerissen.“ Deutlicher konnte die Kritik von Neuer an der sportlichen Führung um Trainer Julian Nagelsmann und Sportvorstand Hasan Salihamidzic kaum ausfallen.

Die Antwort von Vorstandschef Oliver Kahn folgte noch am späten Abend. „Was Manuel in Teilen dieser zwei Interviews im Zusammenhang mit der Freistellung von Toni Tapalovic gesagt hat, wird weder ihm als Kapitän noch den Werten des FC Bayern gerecht“, kritisierte Kahn auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der frühere Vize-Weltmeister kündigte „deutliche Gespräche“ mit Neuer an, der in dieser Saison wegen seines Unterschenkelbruchs nicht mehr spielen kann.


03. Februar, 14.44 Uhr: Umworbener Trapp verlängert in Frankfurt

Kevin Trapp verlängert seinen ursprünglich 2024 auslaufenden Vertrag bei Eintracht Frankfurt vorzeitig um zwei weitere Jahre. Das Arbeitspapier beinhaltet außerdem die Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. „Kevin Trapp ist eine absolute Identifikationsfigur und steht wie kaum ein anderer für Eintracht Frankfurt. Sein herausragendes Torwartspiel, aber auch seine Persönlichkeit machen ihn zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer Mannschaft und unseres Klubs! Uns war zu jeder Zeit wichtig, mit Kevin langfristig zu verlängern und ihm auch eine Perspektive für seine Zeit nach der aktiven Karriere zu geben“, wird Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Um Trapp rankten sich immer wieder Gerüchte um einen Vereinswechsel. Zuletzt war der 32-Jährige vor der Bayern-Verpflichtung von Yann Sommer als Neuer-Ersatz mit dem FCB in Verbindung gebracht worden, im August des vergangenen Jahres hatte er eine Offerte des englischen Erstligisten Manchester United ausgeschlagen.


03. Februar, 14.08 Uhr: Adnan Januzaj wechselt schon wieder

Wer sich die Teams anschaut, bei denen Adnan Januzaj schon gespielt hat, muss ein wenig Zeit mitbringen. Auch ein halbjähriges Leih-Intermezzo beim BVB taucht in der Wechsel-Liste auf. Danach zog es den Belgier über Manchester und Sunderland nach Sevilla, wo er seit dem vergangenen Sommer spielt. In der Rückrunde wird Januzaj nun aber erstmal bei einem türkischen Team auflaufen, schließlich wurde der 27-Jährige bis Saisonende von Basaksehir ausgeliehen.


03. Februar, 13.40 Uhr: Bo Svensson kurz vor Klopp-Rekord

Seitdem Bo Svensson Trainer beim FSV Mainz 05 ist, schreibt er eine echte Erfolgsgeschichte beim Bundesligisten. Er schaffte auf überragende Art und Weise den Klassenerhalt und führt das Team jetzt immer wieder in ruhige Gewässer. Auch statistisch liest sich die Bilanz des Ex-Spielers richtig gut, hat er doch schon jetzt 28 Bundesliga-Siege einfahren können. Der FSV-Rekord liegt bei 29 Siegen von Jürgen Klopp, doch die Bestmarke dürfte bald gebrochen sein.


02. Februar, 20.05 Uhr: Bobic legt DFL-Amt nieder

Fünf Tage nach seinem Aus bei Hertha BSC hat Fußball-Funktionär Fredi Bobic sein Amt als Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Fußball Liga (DFL) niedergelegt. Dies teilte die DFL am Donnerstag mit. Der 51 Jahre alte Ex-Profi war erst im August 2022 in den Aufsichtsrat gewählt worden. „Der Aufsichtsrat bedauert, dass Fredi Bobic aus dem Gremium ausscheidet“, sagte Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender. Über eine Nachfolge von Bobic, der auch aus der „Kommission Fußball“ ausscheidet, soll die DFL-Mitgliederversammlung im März entscheiden. Die Hertha hatte sich am vergangenen Samstag von Bobic getrennt.


02. Februar, 16.45 Uhr: PSG ohne Mbappe gegen Bayern

Superstar Kylian Mbappé vom französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain fällt mindestens drei Wochen aus und fehlt damit im Champions-League-Kracher gegen den FC Bayern München. Der WM-Torschützenkönig erlitt beim 3:1-Sieg gegen HSC Montpellier am Mittwoch eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel, wie PSG am Donnerstag mitteilte. Paris trifft am 14. Februar im Achtelfinal-Hinspiel auf den deutschen Rekordmeister. Mbappé musste wegen der Blessur früh ausgewechselt werden. Der 24-Jährige hatte in einem Zweikampf einen Schlag hinter das Knie und auf den Muskel bekommen, wie Trainer Christophe Galtier (56) berichtet hatte. Der spanische Ex-Weltmeister Sergio Ramos (36) ging wegen Adduktorenproblemen ebenfalls vorzeitig vom Platz. Bei ihm dauern die Untersuchungen noch an, wie PSG mitteilte.


02. Februar, 16.08 Uhr: Standing Ovations bei Sancho-Comeback

Am 22. Oktober 2022 hatte Jadon Sancho seine letzte Partie für Manchester United bestritten, kam 52 Minuten gegen den FC Chelsea zum Einsatz. Dann war er mit „körperlichen und mentalen Problemen“ (United-Trainer Erik ten Hag) außer Gefecht – bis gestern. Nach einer guten Stunde wurde der frühere BVB-Offensivspieler im EFL Cup gegen Nottingham Forest (2:0) eingewechselt. Mit stehenden Ovationen und Sancho-Sprechchören begrüßten die ManUtd-Fans im Old Trafford den Rückkehrer. Nach dem Comeback meinte ten Hag: „Die Fans haben ihm Liebe geschenkt und er hat es genossen, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich habe ihn schon in den vergangenen Wochen im Training lachen sehen, hoffentlich behält er dieses Lächeln.“


02. Februar, 11.43 Uhr: Hat sich Bensebaini bereits verabschiedet?

Schon im Winter-Transferfenster wurde der BVB mit dem Gladbacher Ramy Bensebaini in Verbindung gebracht, zu einer Einigung scheint es auch mit Blick auf den Sommer nicht gekommen zu sein. Nun berichtet die „SportBild“, dass sich der Linksverteidiger, der möglicherweise Guerreiro ersetzen soll, schon bei seinen Teamkollegen für den Sommer verabschiedet hat. Der Bundesligist versuche aber weiterhin, den Algerier zu halten.


02. Februar, 08.35 Uhr: Favoriten setzen sich im DFB-Pokal durch

Im Achtelfinale des DFB-Pokals sind in den ersten vier Begegnungen die favorisierten Klubs weitergekommen. Bayern München gelang durch ein 4:0 bei Mainz 05 mühelos der Einzug ins Viertelfinale. Das erreichte auch RB Leipzig. Der Titelverteidiger gewann mit 3:1 gegen die TSG Hoffenheim. Union Berlin setzte sich mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch und der VfB Stuttgart behielt mit 2:1 beim SC Paderborn die Oberhand.


01. Februar, 20.37 Uhr: BVB-U19 verliert Youth-League-Generalprobe

Die U19 des BVB hat am Mitwoch in Utrecht die Generalprobe vor den Playoffs in der Youth League bei Hibernian FC knapp mit 0:1 verloren. Trainer Mike Tullberg ließ über 60 Minuten seine vermeintliche Top-Besetzung spielen und wechselte dann komplett durch. Das Gegentor fiel kurz vor dem Abpfiff. „Man muss das Spiel in zwei Abschnitte einteilen“, meinte Tullberg. „Die erste Stunde hat mir gut gefallen, wir hatten klare Chancen. Es war ein richtiger Härtetest.“ Ein besonderes Lob gab es für Linksverteidiger Prince Aning. Kleiner Wermutstropfen: Göktan Gürpüz musste zur Pause angeschlagen das Feld verlassen. Sein Einsatz in Schottland am kommenden Dienstag ist aber nicht in Gefahr.


01. Februar, 11.35 Uhr: Ex-BVB-Offensivspieler Kagawa zurück in die Heimat

Shinji Kagawa, früherer BVB-Publikumsliebling, wechselt zurück in die Heimat und schließt sich Cerezo Osaka an – dem Klub, von dem er 2010 nach Dortmund gewechselt war und anschließend für Furore sorgte. Der 33-Jährige war zuletzt beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden am Ball. Weitere Stationen seiner fast 13 Jahre langen Zeit im Ausland waren Manchester United, Besiktas Istanbul, Real Saragossa und PAOK Saloniki.