BVB-Personal: Moukoko trifft für die U19 - Dahoud vor Rückkehr

Borussia Dortmund

Während die BVB-Profis beim Turnier in Duisburg aktiv sind, trifft Youssoufa Moukoko für die U19. In Brackel arbeitet ein Trio auf das Comeback hin.

Dortmund

, 23.08.2020, 10:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Treffsicher bei der BVB-U19: Youssoufa Moukoko.

Treffsicher bei der BVB-U19: Youssoufa Moukoko. © imago / Revierfoto

Ungewohntes Terrain, aber treffsicher wie eh und je: Weil Youssoufa Moukoko erst ab November für die BVB-Profis spielberechtigt ist, sammelte der 15-Jährige am Samstag bei der U19 Spielpraxis - in Lemgo traf das Team von Trainer Mike Tullberg auf Hannover 96. Moukoko brachte die Borussen mit einem Doppelpack binnen einer zwei Minuten kurz vor der Halbzeit auf die Siegerstraße. Den dritten Treffer erzielte Bekir El-Zein.

Reus, Dahoud und Reinier legen BVB-Sonderschicht ein

Unterdessen arbeitete ein Dortmunder Trio am Samstagvormittag in Brackel an seinem Comeback. Marco Reus, Mahmoud Dahoud und Neuzugang Reinier legten unter Anleitung von Athletik-Chef Johannes Wieber eine Sonderschicht ein.

Dortmunds Neuling aus Brasilien muss nach knapp sechs Monaten ohne Spielpraxis noch Trainingsrückstand aufholen. „Er hat bisher nicht mit der Mannschaft trainieren, hat mittlerweile aber alle medizinischen Tests absolviert. Er wird noch einige Zeit brauchen. Wir brauchen ihn in Top-Verfassung - da ist er noch nicht“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc am Samstag bei „Sky“.

Dahoud kehrt mit Verspätung ins individuelle BVB-Training zurück

Nach monatelanger Pause zurück im individuellen Training ist Mahmoud Dahoud. Der Mittelfeldspieler hatte sich Ende Mai eine Knieverletzung zugezogen und musste seither pausieren. Die angepeilte Rückkehr ins Mannschaftstraining während des Trainingslagers in Bad Ragaz hatte sich zerschlagen - doch jetzt kann der 24-Jährige sein Pensum weiter steigern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt