BVB-Profi Zagadou vor Duell mit einem seiner besten Freunde: „Er ist fast wie ein Bruder“

Borussia Dortmund

BVB-Verteidiger Dan-Axel Zagadou ist pünktlich zu den Englischen Wochen wieder fit. Gegen Leverkusen dürfte er erneut in der Startelf stehen - und es wartet ein besonderes Wiedersehen.

Dortmund

, 08.02.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Profi Zagadou vor Duell mit einem seiner besten Freunde: „Er ist fast wie ein Bruder“

Dan-Axel Zagadou steht vor einem besonderen Duell gegen Bayer 04 Leverkusen. © Guido Kirchner

Dan-Axel Zagadou ist zurück. Genau rechtzeitig. Pünktlich zu den ersten englischen Wochen des neuen Fußballjahres hat Borussia Dortmunds Abwehrhüne seinen Muskelfaserriss, der ihn zum Rückrunden-Start zum Zuschauen zwang, auskuriert. Bei der 2:3-Niederlage des BVB gegen Werder Bremen im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstagabend stand er erstmals wieder in der Dortmunder Startelf. Die fehlende Spielpraxis und der fehlende Rhythmus waren Zagadou dabei noch deutlich anzumerken, doch der 20-jährige Franzose stabilisierte sich im Laufe des Spiels zumindest ein bisschen.

Zagadou ist ein Kandidat für die BVB-Startelf in Leverkusen

Die Ruhe und Souveränität aus dem Herbst strahlte Zagadou noch nicht wieder aus, aber zur Wahrheit gehörte freilich auch, dass der BVB in der Rückwärtsbewegung generell kein gutes Bild abgab. Im Topspiel bei Bayer Leverkusen heute Abend (18.30 Uhr, live auf Sky) dürfte der französische U21-Nationalspieler eine weitere Bewährungschance in der Dreierkette erhalten. Manuel Akanji gilt in der BVB-Abwehr eher als Kandidat für eine Pause, Emre Can könnte an seiner alten Wirkungsstätte zu seinem Startelf-Debüt für Borussia Dortmund kommen.

Für Can wäre es ein besonderes Spiel, für Zagadou auch. Denn auf der anderen Seite, in Schwarzrot statt in Schwarzgelb, spielt einer seiner besten Freunde. Moussa Diaby, vor der Saison für 15 Millionen Euro von Paris St. Germain zur Werkself gewechselt und mittlerweile Stammspieler auf der offensiven Außenbahn, durchlief zusammen mit Zagadou sämtliche U-Mannschaften bei PSG und im französischen Fußballverband.

Zagadou steht im regelmäßigen Kontakt mit Diaby

„Wir kennen uns, seitdem wir zwölf Jahre alt sind“, erklärte Zagadou jüngst im vereinseigenen TV. Er stehe regelmäßig in Kontakt mit Diaby. „Wir haben im Nachwuchsbereich immer zusammen gespielt. Er ist ein sehr guter Freund, fast wie ein Bruder. Deswegen wird es ein spezielles Spiel für uns.“ Es sei immer besonders, gegen gute Freunde zu spielen.

„Er ist ein sehr guter Freund, fast wie ein Bruder. Deswegen wird es ein spezielles Spiel für uns.“
Dan-Axel Zagadou

Ein Spiel, das für beide Mannschaften durchaus richtungsweisenden Charakter hat. Bayer Leverkusen will den Anschluss an die Champions-League-Spiele nicht verlieren, Borussia Dortmund möchte einen weiteren Schritt in Richtung Tabellenspitze gehen und das absolute Minimalziel Platz vier und die damit verbundene Qualifikation für die Königsklasse sichern.

Trikottausch zwischen Zagadou und Diaby

Während der 90 Minuten wird die Freundschaft zwischen Zagadou und Diaby ruhen, danach steht der Trikottausch an. Es gibt durchaus Gründe, die dafür sprechen, dass Zagadou nach der Partie mit einem guten Gefühl zum Handshake mit seinem Freund spaziert. Die jüngsten drei Duelle mit der Werkself hat Borussia Dortmund alle für sich entschieden - und Zagadou hat sogar eines seiner bisherigen drei Bundesliga-Tore gegen Leverkusen erzielt.

Vor einem knappen Jahr traf der Franzose beim 3:2-Sieg des BVB nach einer halben Stunde zum 1:0. Diabys Erinnerungen an den BVB dagegen sind bislang ausschließlich düster. Im Hinspiel durfte er in Dortmund 17 Minuten mitwirken. Am Ende stand aus Leverkusener Sicht ein 0:4 auf der Anzeigetafel, es war Diabys erste Niederlage mit seinem neuen Klub - und gleich eine richtige Klatsche.

Lesen Sie jetzt

Ihr benötigt den letzten Schliff vor dem BVB-Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen? Alle Infos gibt‘s in unserem Borussen-Spieltach. Von Marvin Hoffmann

Lesen Sie jetzt