BVB-Profis als Friseur: Axel Witsel kreativ, Mahmoud Dahoud resolut

Borussia Dortmund

Regelmäßig lassen einige BVB-Profis den Szene-Friseur „HD Cutz“ aus London einfliegen - in Corona-Zeiten unmöglich. Die Not macht bei Axel Witsel und Mahmoud Dahoud erfinderisch.

Dortmund

, 12.04.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vorher/nachher: BVB-Spieler Mahmoud Dahoud hat die Haare ab.

Vorher/nachher: BVB-Spieler Mahmoud Dahoud hat die Haare ab. © imago / modahoud8 (Instagram)

Alle paar Wochen macht sich Szene-Friseur Sheldon Edwards, besser bekannt als „HD Cutz“, auf den Weg von London nach Dortmund. Dann treffen sich die BVB-Profis am Phoenixsee - allen voran Jadon Sancho, Axel Witsel und Manuel Akanji - und lassen sich die Haare machen.

BVB-Spieler Mahmoud Dahoud mit windschnittiger Frise

In Zeiten der Coroanvirus-Pandemie sind solche Extravaganzen jedoch außen vor - und die Profifußballer müssen sich andere Wege suchen. So ließ Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) Freundin Georgina an die Schneidemaschine, David Beckham präsentierte sich Anfang April mit raspelkurzen Haaren.

Neuerdings mit Dreadlocks unterwegs: Axel Witsel.

Neuerdings mit Dreadlocks unterwegs: Axel Witsel. © dpa

Daran nahm sich jetzt auch BVB-Spieler Mahmoud Dahoud ein Beispiel. Der 24-Jährige, eigentlich mit wallender Mähne unterwegs, präsentierte sich am Samstag bei Instagram mit windschnittiger Frise.

Im Hause Witsel ist das Thema Familiensache

Bei Axel Witsel ist das haarige Thema Familiensache. Der bekannteste Afro-Look der Bundesliga überraschte zu Beginn dieser Woche mit Dreadlocks - wie auch seine beiden Töchter Mai-Li und Evy.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt