BVB-Profis auf der Bühne zur Saisoneröffnung - einige Fans sehen Änderungen kritisch

Borussia Dortmund

Anders als in den Jahren zuvor präsentiert der BVB seine Spieler diesmal nicht im, sondern vor dem Signal Iduna Park. Die Fans sehen das kritisch, doch es gibt einen Grund.

Dortmund

, 14.07.2019 / Lesedauer: 3 min
BVB-Profis auf der Bühne zur Saisoneröffnung - einige Fans sehen Änderungen kritisch

Auch in den Jahren zuvor war rund um den Signal Iduna Park schon immer eine Menge los. © Archiv

Borussia Dortmund will sich zur Saisoneröffnung als „Mannschaft zum Anfassen“ präsentieren. Rund um den Signal Iduna Park wird viel geboten. Und vielleicht können die Borussen ihren Fans sogar direkt einen neuen Pokal präsentieren, wenn am Sonntag, 4. August, die große Saisoneröffnung steigt.

Saisoneröffnung einen Tag nach dem Supercup

Denn am Abend zuvor empfängt der BVB ja den FC Bayern München im Duell um den Supercup. Gewinnt Dortmund, dann könnte Kapitän Marco Reus die frisch errungene Trophäe zwölf Stunden später direkt wieder zum Stadion mitbringen, denn um 10 Uhr startet das Familienfest auf dem Parkplatz P7 an der Strobelallee.

Der Supercup ist aber auch einer der Hauptgründe dafür, dass die Saisoneröffnung - anders als sonst - diesmal nicht im Stadion stattfindet. Weil es nach der Partie am Samstag schon am darauffolgenden Freitag (9. August, 20:45 Uhr) in Uerdingen in der ersten Runde des DFB-Pokals zur Sache geht, steht am Sonntag neben der Saisoneröffnung in erster Linie Regeneration auf dem Programm der BVB-Profis - ein öffentliches Show-Training im Signal Iduna Park passt da nicht in den Plan.

Bühnenprogramm mit Interviews

Und deshalb werden Marco Reus und Co. diesmal vor dem Stadion unterwegs sein. Der BVB bereitet dazu ein Bühnenprogramm mit der Mannschaft vor - samt Talks und Interviews. Dabei können einige Anhänger ihren Idolen ganz nahe kommen - zum Beispiel darf an der Spielekonsole gegen einen BVB-Profi gezockt werden.

BVB-Profis auf der Bühne zur Saisoneröffnung - einige Fans sehen Änderungen kritisch

In diesem Jahr findet die Teampräsentation des BVB nicht im, sondern vor dem Stadion statt. © Kirchner-Media

Im Anschluss an die Mannschaftspräsentation um 14 Uhr beginnt unter dem Motto „Bratwurst, Bier – Borussia“ das musikalische Programm. Im Signal Iduna Park werden Stadiontouren angeboten (Eintritt fünf Euro, Kinder bis 14 Jahren kostenlos). Zudem gibt es eine Stadionrallye.

Fans sind unterschiedlicher Meinung

Die Meinungen der Fans zu der Neuerung fallen dennoch unterschiedlich aus. Viele hätten ihren BVB lieber im Stadion begrüßt. „Chaotin Monika“, die ihren Enkelkindern bei der Saisoneröffnung das Stadion von innen zeigen wollte, schreibt auf Facebook: „Da kann ich mir die Fahrt sparen. Von außen kennen Sie das Stadion bereits. Ich finde die Änderung nicht so toll.“ Die Stadiontouren würden ihr auch nicht helfen. „Ein lebhaftes Stadion wirkt auf die Kinder intensiver.“

„Rie Ste“ sieht es ähnlich, er ist gleichzeitig aber auch gespannt: „Ja, im Stadion wäre es besser, klar. Aber auch draußen auf der Strobelallee kann es schön werden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt