Borussia Dortmund

BVB-Routinier Hummels: „Ich würde mit mir momentan auch nicht verlängern“

Der BVB geht mit einer neu aufgestellten Abwehr in die Saison. Mats Hummels begrüßt den Konkurrenzkampf außerordentlich – ebenso die entspannte Situation rund um seine sportliche Zukunft.
Mats Hummels geht über den Trainingsplatz.
Mats Hummels blickt der neuen BVB-Saison mit großer Vorfreude entgegen. © Kirchner-Media

Für die Verpflichtung von zwei Innenverteidigern, also direkten Positionskonkurrenten, hat Mats Hummels den BVB zuletzt ausdrücklich gelobt. „Ich bin ein Riesenfan von Konkurrenzkampf“, sagt der 33-jährige Vizekapitän der Borussia nun im exklusiven Interview mit den Ruhr Nachrichten. „Ich glaube, die Leute, die sich zu sicher ihres Platzes sein können, schaffen es sehr oft nicht, die letzten Prozente aus sich herauszukitzeln.“

BVB-Innenverteidiger Hummels: „Viele Dinge richtig gut angegangen“

In Nico Schlotterbeck und Niklas Süle hat Borussia Dortmund zwei Spieler verpflichtet, die die Hierarchie in der Innenverteidigung gewaltig durcheinanderwirbeln können. Hummels wird um seinen Platz kämpfen müssen, „wie vielleicht zuletzt in meiner Anfangszeit in der Nationalmannschaft.“

Was BVB-Routinier Mats Hummels zu seiner Zukunft, den eigenen WM-Chancen und einem möglichen Titel-Zweikampf mit Bayern München sagt und was in den vergangenen Jahren bei Borussia Dortmund fehlte, um ganz oben anzugreifen, das lesen Sie am Donnerstagmorgen im XXL-Interview (RN+) unter www.RN.de/bvb.

Das, sagt der bisherige Abwehrchef, sei ganz in seinem Sinne. Insgesamt attestiert Hummels seinem Klub eine konsequente und qualitätsverbessernde Transferpolitik. „Wir haben viele herausragende Jungs geholt – für die Mannschaft, aber auch für das Team herum. Da wurden sehr viele Dinge richtig gut angegangen.“

Für sein letztes Vertragsjahr hat sich der 33-Jährige nach einer durchwachsenen Saison viel vorgenommen und wirkt in der Vorbereitung fit wie lange nicht. Dafür gab es von Trainer Edin Terzic sogar ein Sonderlob. Dass sein Klub erst im Frühjahr 2023 Gespräche über seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag führen will, ist sogar ganz in Hummels‘ Sinn. „Ich will der Mannschaft helfen und nicht nur Ballast sein. Ich habe sogar kürzlich zu Sportdirektor Sebastian Kehl gesagt, dass ich anstelle des BVB momentan auch nicht mit mir verlängern würden.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.