BVB-Stürmer Erling Haaland versteht die Aufregung rund um seine Person nicht

Borussia Dortmund

BVB-Stürmer Erling Haaland ist bei Borussia Dortmund schnell angekommen. Für den Norweger ist das selbstverständlich – aber der BVB hat ihm auch geholfen.

Dortmund

, 03.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Stürmer Erling Haaland versteht die Aufregung rund um seine Person nicht

BVB-Stürmer Erling Haaland (r.) versteht die Aufregung rund um seine Person nicht. © Kirchner Media

Erling Haaland hat die Erwartungen bei Borussia Dortmund übertroffen. Der 19-jährige BVB-Stürmer erzielte schon neun Bundesliga-Tore, traf zweimal in der Champions League und einmal im DFB-Pokal – obwohl er erst seit diesem Winter für den BVB spielt. Klar, dass die Fans mehr als begeistert sind.

BVB-Stürmer Erling Haaland findet Aufregung bei Borussia Dortmund fast schon übertrieben

Für Haaland selbst ist die Aufregung rund um seine Person bei Borussia Dortmund fast schon übertrieben. „Ich mache das schon mein ganzes Leben“, sagte der BVB-Stürmer dem britischen Fußballfachmagazin FourFourTwo. „Es ist das, was ich immer machen wollte und was ich nun mache. Ich wusste immer, dass ich ein guter Spieler bin, aber alles ging sehr schnell. Ich mag diese Geschwindigkeit“, so Haaland.

Mit einer rasenden Geschwindigkeit ist Haaland, der mehrere Idole hat, nicht nur auf dem Platz für den BVB unterwegs, sondern hat sich auch ebenso schnell in Dortmund eingelebt. „Ich fühle mich, wie zu Hause“, sagte Haaland.

BVB-Neuzugang Haaland schnell bei Borussia Dortmund angekommen: „Der Klub hat mir sehr geholfen“

Einen Anteil daran hatte der BVB. „Ich hatte sofort ein gutes Gefühl. Der Klub hat mir sehr geholfen und der Start war fantastisch. Es ist nicht einfach in der Mitte einer Saison an einen neuen Ort zu kommen“, meinte Haaland.

Jetzt lesen

Damit man sich so richtig wohl fühlt bei seinem neuen Klub, braucht es aber auch natürlich die richtigen Fans. Die habe der BVB, meint jedenfalls Haaland. „Ich mag den ganzen Klub, die Geschichte, die Menschen und wie der Verein geführt wird. Wir haben entschieden, dass Dortmund die beste Option ist und das hat sich bestätigt“, erklärte er.

Lesen Sie jetzt