Borussia Dortmund

BVB-Trainer Edin Terzic befördert Jude Bellingham zum dritten Kapitän

Beim Testspiel gegen Villarreal trägt Jude Bellingham im zweiten Durchgang die BVB-Kapitänsbinde. Nach dem 0:2 bestätigt Trainer Edin Terzic die Beförderung des englischen Nationalspielers.
Jude Bellingham während des Testspiels gegen Villarreal.
Jude Bellingham ist ab sofort dritter Kapitän des BVB. © imago / Revierfoto

Julian Brandt war sich nicht ganz sicher, ob es jetzt Zufall war oder tatsächlich vorher so abgesprochen. „Vielleicht stand er einfach nah dran“, sagte der Mittelfeldspieler. Gemeint war Jude Bellingham, der beim Testspiel gegen Villarreal nach den Auswechslungen von Marco Reus und Mats Hummels die Kapitänsbinde übernommen hatte. Doch offenbar war da etwas nicht ganz bis zu Julian Brandt durchgedrungen. Denn der 19-Jährige wurde von Cheftrainer Edin Terzic im Rahmen des Trainingslagers befördert.

BVB-Trainer Terzic über Bellingham: „Unser neuer dritter Kapitän“

„Jude ist unser neuer dritter Kapitän“, stellte Terzic nach der 0:2-Niederlage klar. Schon vor einigen Tagen hatte der 39-Jährige erklärt, man müsse nicht zwingend 26 Jahre oder sogar älter sein, um auf dem Platz Verantwortung zu übernehmen. Diese Aussage hat er mit der Ernennung Bellinghams nun untermauert.

Terzic gilt als großer Fans des jungen Engländers, der am Freitagabend erneut zu den stärksten Spielern zählte. Aufgrund der Umstellung auf Dreierkette agierte Bellingham etwas defensiver als gewohnt, überzeugte dort aber mit starken Ballgewinnen im Gegenpressing, konsequenter Zweikampfführung und gutem Auge. Auch sein Trainer war schwer angetan. „Einige Jungs haben es sehr gut gemacht. Und Jude Bellingham hat es heute wieder herausragend gemacht auf einer etwas tieferen Position.“

Der Ehrgeiz steht BVB-Youngster Bellingham auch mal im Weg

In Dortmund sieht man in Bellingham den nächsten großen Superstar. Der 19-Jährige bringt alle Anlagen mit, die es dazu braucht. „Und trotzdem haben wir auch bei ihm noch Themen“, sagte Terzic. Da wäre zum Beispiel sein einerseits lobenswerter Ehrgeiz, der ihm andererseits auch im Weg stehen kann. Bellingham hadert oft mit Schiedsrichterentscheidungen, greift auch seine Mitspieler mal verbal an – beim Achtelfinal-Rückspiel der Europa League bei den Glasgow Rangers hatte er Nico Schulz zusammengestaucht.

Terzic soll mit seinem neuen dritten Kapitän über solche Ausraster gesprochen, ihm klargemacht haben, dass er sich mehr auf sein Spiel konzentrieren und solche Dinge unterlassen müsse, um tatsächlich auch den nächsten Schritt zu machen. Vielleicht hilft auch die nun offizielle Verantwortung in Form der Kapitänsbinde.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.