Große Erleichterung bei den BVB-Profis nach dem 3:1 in Mainz. © imago / Jan Huebner
Meinung

BVB-Trainer Terzic formt eine Einheit – das muss der Maßstab sein

Borussia Dortmund gelingt in der Bundesliga ein fulminantes Comeback. BVB-Trainer Terzic formt eine Einheit - das muss der Maßstab für die nächste Saison sein. Sascha Klaverkamp kommentiert.

Es ist geschafft, Borussia Dortmund bucht das Champions-League-Startrecht! Tabellenplatz vier ist schon einen Spieltag vor Saisonschluss gesichert. Die finale Partie gegen Bayer Leverkusen bietet also keinerlei sportlichen Druck mehr, keine Rechenspiele, keine Angst mehr vor dem eigenen Patzer. Dortmund hat seine Saisonziele erreicht. Alle.

Es klingt irgendwie noch unwirklich nach dieser so holprigen Spielzeit mit so vielen Niederlagen und mitunter enttäuschenden Auftritten: Pokalsieger, Champions-League-Platz und in der Königsklasse bis ins Viertelfinale gesprungen. Diese starke Bilanz hätten die BVB-Bosse vor dem Anpfiff dieser Saison sicher sogleich nickend unterschrieben.

Die BVB-Profis bestehen im Saisonendspurt den Charaktertest

Vor sechs Wochen sah es noch ganz anders aus. Am 3. April, nach dem 1:2 gegen Eintracht Frankfurt und mit sieben Punkten Rückstand auf Tabellenplatz vier, da glaubten nur noch wenige kühne Optimisten daran, dass es der BVB am Ende noch packen würde. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke haute intern auf den Tisch, auch Abwehrchef Mats Hummels redete Klartext, warnte vor der „Katastrophe“, wenn Platz vier verloren ginge.

Die Borussia stellte sich fortan der Charakterfrage – und gab darauf eine bemerkenswerte Antwort. Trainer Edin Terzic formte eine Einheit, die defensive Stabilität, Malochermentalität und offensive Power plötzlich miteinander verknüpfte und so dank ihrer Siegesserie ein fulminantes Comeback hinlegte. Die Leistung im Endspurt dieser Saison muss der Maßstab sein für jedes Duell. Körpersprache, ans Limit gehen, von Rückschlägen nicht umwerfen lassen – so sind noch größere Ziele erreichbar.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt