BVB-Training am Freitag: Das Warten auf Kapitän Marco Reus geht weiter

Borussia Dortmund

Marco Reus fehlt auch am Freitag in der Trainingsgruppe des BVB. Zwei Torleute und zwölf Feldspieler übten in Brackel - unter anderem drei Talente.

Dortmund

, 15.11.2019, 11:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Training am Freitag: Das Warten auf Kapitän Marco Reus geht weiter

Zweikampfübungen waren ein Schwerpunkt im BVB-Training am Freitag. © Radtke

Länderspielpausen sind auch die Zeit für Talente, sich im Training mit den Profis zu zeigen. So auch bei Borussia Dortmund. Wie schon am Donnerstag trainierten am Freitag Giovanni Reyna, Immanuel Pherai und Alaa Bakir im Kreise der Profis. Ebenfalls mit am Ball: Djibril Fandje Toure, ein 17-jähriges Talent aus Guinea, das bei der U19 vorspielt.

BVB-Kapitän Marco Reus (Sprunggelenksverletzung) war für die Fans beim öffentlichen Training hingegen nicht zu sehen.

Jadon Sancho ist mit der englischen Nationalmannschaft im Einsatz

Nach einem kurzen Aufgalopp ging es für Mario Götze, Mats Hummels, Julian Weigl und Co. vor allem ums Passspiel in Drucksituationen und das Verteidigen im Eins-gegen-Eins sowie im Zwei-gegen-Zwei.

Während die daheim gebliebenen Borussen in Brackel schwitzen, hatte BVB-Offensivmann Jadon Sancho gestern schon wieder ein Pflichtspiel vor der Brust: In der EM-Qualifikation mit der englischen Nationalmannschaft gegen Montenegro am Donnerstagabend durfte Sancho über die vollen 90 Minuten ran, steuerte ein Assist zum 7:0-Sieg bei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt