Die BVB-Personalprobleme nerven Sportdirektor Michael Zorc. © imago / Revierfoto
Borussia Dortmund

BVB-Trio angeschlagen: Zorc genervt – Youngster wird befördert

Borussia Dortmund muss kurz vor dem Saisonstart weiterhin auf ein angeschlagenes EM-Trio verzichten. BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist genervt. Ein Youngster wird befördert.

Die Tore am Trainingszentrum geschlossen, das Gelände verwaist: Am Sonntag durften sich die Profis der Dortmunder Borussia von den Strapazen des Trainingslagers in der Schweiz erholen, auch für die EM-Nachzügler wird es erst am Montag wieder ernst, wenn der BVB in die letzte Woche dieser komplizierten Vorbereitung startet.

Delaney und Bellingham kehren als letzte EM-Teilnehmer zurück

Dann werden endlich auch Thomas Delaney und Jude Bellingham zum Team stoßen. Der Däne und sein Teamkollege aus England, die sich im EM-Halbfinale im direkten Duell gegenüberstanden, müssen zunächst die Leistungsdiagnostik und Corona-Tests hinter sich bringen und sind damit sicher kein Thema für das Pokalspiel beim SV Wehen Wiesbaden am Samstag (20.45 Uhr, bei uns im Live-Ticker).

Äußerst fraglich sind für diese Partie auch drei andere EM-Fahrer der Borussia: Mats Hummels (Reizung der Patellasehne), Raphael Guerreiro und Emre Can (beide Wadenprobleme) sind verletzt von ihren Nationalmannschaften zurückgekehrt und haben auch nach einer Woche im Kreis der Mannschaft noch nicht auf dem Trainingsplatz gestanden – sehr zum Verdruss von Sportdirektor Michael Zorc, der im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten sagt: „Es sind bei allen keine großen Geschichten, aber es stört die Vorbereitung. Es ist ärgerlich, dass wir als Klub permanent Schwierigkeiten haben, wenn Spieler verletzt von der Nationalmannschaft zurückkommen.“

BVB-Trainer Marco Rose will Youngster Gürpüz weiter beobachten

Immerhin haben die drei Belgier Thomas Meunier, Thorgan Hazard, Axel Witsel und Manuel Akanji noch in der Schweiz die ersten Einheiten absolviert und werden in dieser Woche ihre Intensitäten ebenso steigern wie Neuzugang Donyell Malen, den Trainer Marco Rose im letzten Test gegen den FC Bologna (3:0) noch nicht einsetzte.

Wegen der prekären Personalkonstellation vor allem in der Abwehr verbleiben die U23-Innenverteidiger Antonios Papadopoulos und Lennard Maloney vorerst im Training der Profis. Das hat sich auch U19-Mittelfeldspieler Göktan Gürpüz verdient, den Rose gern noch intensiver beobachten möchte. Alle anderen Junioren-Spieler kehren nun ins Training der Nachwuchsmannschaft zurück.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.