Lennard Maloney (r.) klatscht mit BVB-Torjäger Erling Haaland ab. © imago / Eibner
Borussia Dortmund

BVB-U23 will Trendwende gegen Braunschweig – Maloney genießt Profi-Zeit

Nach vier Niederlagen in Serie will die BVB-U23 im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig die Trendwende einleiten. Lennard Maloney könnte dabei eine wichtige Rolle zukommen.

Lennard Maloney ballt die Faust. Er schreit. Er jubelt. Nicht über den Sieg der Profis gegen Bielefeld. Sondern darüber, dass der Ball im Aus gelandet ist. Er hat es geschafft, die Arminia vom Dortmunder Tor fernzuhalten. Ein kleiner Erfolg – doch er löst große Emotionen aus. „Ich war sehr adrenalingeladen. Allein im Signal Iduna Park zu spielen, bringt schon genug Emotionen, dass du direkt auf 180 bist. Wenn mir früher mal jemand gesagt hätte: Du spielst im Signal Iduna Park für Dortmund – den hätte ich für verrückt erklärt“, sagte er im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Der Stammverteidiger der BVB-U23 genießt seine Zeit bei den Profis – dabei könnte Dortmunds Reserve ihn derzeit ach gut gebrauchen.

Vier Niederlagen in Serie – der BVB-U23 fehlen Stabilisatoren

Die BVB-U23 kann „jeder Mannschaft Probleme bereiten“

BVB-Spieler Maloney: „Das Tempo im Kopf ist am wichtigsten“

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder seit 2020 zurück bei den Ruhr Nachrichten. Schreibt über Thekenmannschaften bis hin zur Champions League.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.