BVB-U23-Trainer Enrico Maaßen (Mitte) muss voraussichtlich noch einige Zeit ohne Soumaila Coulibaly (Zweiter von rechts) auskommen. © imago images/Thomas Bielefeld
Borussia Dortmund

BVB-U23: Zwei Leistungsträger fehlen beim Test gegen Alemannia Aachen

Am Dienstag bestreitet die U23 des BVB gegen Alemannia Aachen ihr letztes Testspiel, bevor es in der 3. Liga weitergeht. Zwei wichtige Spieler fallen allerdings verletzt aus.

In knapp einer Woche legt die U23 von Borussia Dortmund mit einem Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim (17. Januar, 19 Uhr) in der 3. Liga wieder los. Zuvor empfängt die Mannschaft von Enrico Maaßen am Dienstag (14 Uhr) noch den Regionalligisten Alemannia Aachen zu einem Testspiel in Brackel. Zwei Spieler stehen dabei nicht zur Verfügung.

BVB-U23 muss vorerst auf Unbehaun und Coulibaly verzichten

Luca Unbehaun fällt auch weiterhin wegen seiner Handwurzelverletzung aus. Beim BVB hoffen sie, dass der Torhüter zeitnah in den Übungsbetrieb zurückkehren kann. Darüber hinaus kommt auch Soumaila Coulibaly vorerst nicht für einen Einsatz in Frage. Der Franzose wurde beim 3:1-Sieg gegen den FSV Zwickau nach 62 Minuten ausgewechselt. Er hatte einen Schlag auf die Wade erhalten. Seither trainiert der 18-Jährige lediglich individuell und fällt noch auf unbestimmte Zeit aus.

So wird die U23 gegen Aachen ohne Unbehaun und Coulibaly auskommen müssen. Dafür dürfte Neuzugang Justin Njinmah eine weitere Gelegenheit erhalten, sich zu zeigen. „Justin hat bereits in Ansätzen das gezeigt, was wir uns von ihm erhoffen. Er braucht aber natürlich noch ein bisschen Zeit, um sich an unser Spiel zu gewöhnen“, sagt BVB-Trainer Enrico Maaßen. Nach einer knappen Woche fehlt es beim aus Bremen ausgeliehenen Angreifer naturgemäß noch an der Abstimmung. Das in Dortmund gewünschte Umschaltverhalten nach Ballgewinnen und -verlusten, das schnelle Gegenpressing oder die Positionierung bei eigenem Ballbesitz – all das muss Njinmah erst noch verinnerlichen.

BVB-U19-Quartett hinterlässt guten ersten Eindruck

Das gilt auch für Abdoulaye Kamara, Bradley Fink, Göktan Gürpüz und Dennis Lütke-Frie. Das Quartett aus der U19 soll in der Rückrunde verstärkt an den Seniorenbereich herangeführt werden. Beim 2:1-Erfolg im Test bei den Go Ahead Eagles Deventer kamen die vier Nachwuchskräfte jeweils für 45 Minuten zum Einsatz. Kamara und Fink, der auch zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung traf, spielten im ersten Durchgang. Gürpüz und Lütke-Frie, der den 2:1-Siegtreffer von Ole Pohlmann vorbereitete, dagegen im zweiten Abschnitt. „Die Spieler aus der U19 haben sich alle toll eingebracht“, urteilt Enrico Maaßen.

Ohnehin attestiert er seiner Mannschaft nach der kurzen Winterpause sehr viel Engagement. „Die Jungs haben sehr viel Freude und Eifer aus dem Urlaub mitgebracht und geben im Training richtig Gas“, freut sich Maaßen. Das soll sich fortsetzen – gegen Aachen, im Training und dann auch in Mannheim.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.