Erling Haaland (2.v.r) würde am Samstag gerne wieder mit seinen BVB-Mitspielspielern auf dem Platz jubeln. © imago images/Sven Simon
Borussia Dortmund

BVB-Verletztenupdate: Hoffen bei Reyna und Dahoud – Haaland wieder fit?

Die Verletztenliste bei Borussia Dortmund ist lang und alle Augen richten sich auf Erling Haaland. Aber auch andere Spieler können hoffen. Das BVB-Verletztenupdate.

Hochbetrieb wie selten zuvor dürfte am Dienstag in der medizinischen Abteilung des BVB herrschen. Denn die Teamärzte nehmen nach dem trainingsfreien Wochenende jene Profis genau unter die Lupe, die sich seit Längerem oder eben frisch mit Blessuren herumplagen. Und das sind eine Menge – ein gutes Dutzend ist angeschlagen.

Verletzte BVB-Profis werden am Dienstag beim Teamarzt vorstellig

Die Drähte zur sportlichen Leitung des BVB werden am Dienstag quasi stetig glühen. Denn: Die Diagnosen von Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun und Kollegen werden darüber Aufschluss geben, welche Profis am Samstag im Ligaspiel gegen Mainz einsatzfähig sein können. Und wessen Verletzung eine Zwangspause nach sich ziehen muss.

Klar ist schon jetzt: Für Raphael Guerreiro und Youssoufa Moukoko wird es nicht reichen. Beide erlitten auf ihrer Länderspielreise einen Muskelfaserriss, der bis zum Wochenende noch nicht ausgeheilt sein kann. Auch für Dan-Axel Zagadou, der nach seiner Knie-OP individuell Laufeinheiten absolviert, kommt das Spiel gegen Mainz zu früh.

BVB-Verletztenupdate: Fragezeichen hinter Reyna und Dahoud

Fragezeichen stehen noch hinter Giovanni Reyna und Mo Dahoud, für beide wird es nach Informationen der Ruhr Nachrichten ein Wettlauf gegen die Zeit. Reyna hatte sich einen Faserriss zugezogen, Dahoud wurde von einer Innenbanddehnung außer Gefecht gesetzt. Möglich ist, dass BVB-Trainer Marco Rose beiden Akteuren noch ein paar Tage Ruhe gönnt, so dass sie dann am nächsten Dienstag im Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam fit zur Verfügung stehen.

Auf den ärztlichen Check für zwei Profis warten die Verantwortlichen des BVB ganz besonders: Manuel Akanji musste seinen Einsatz für die Schweizer Nationalmannschaft am Sonntag abbrechen, die Mediziner der Eidgenossen diagnostizierten eine Zerrung im Adduktorenbereich. Akanji wird am Dienstag zum Start der Vorbereitung auf das Mainz-Spiel in Dortmund noch einmal untersucht.

BVB-Sportdirektor Zorc hofft auf eine schnelle Rückkehr von Akanji

„Wir hoffen natürlich, dass es keine schwere Verletzung ist“, erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Ob Akanji am Samstag auflaufen kann, ist offen. Genauso gestaltet sich die Lage bei Erling Haaland. Der Topstürmer drehte jüngst im sonnigen Marbella seine Laufrunden, am Dienstag soll der medizinische Check zeigen, ob die Prellung im Oberschenkel schon ausreichend abgeklungen ist.

Mit endgültiger Entwarnung und dem Einstieg ins Training rechnen die Borussen bei den Personalien: Thomas Meunier (Fleischwunde), Thorgan Hazard (Sprunggelenk) und Gregor Kobel (Sehnenansatzreizung im Knie). Emre Can schob am Montag eine Extraschicht auf dem Trainingsgelände des BVB, sein Sprung in den Kader gilt als sicher.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.