BVB wartet auf Bundesliga-Neustart – DFL sind die Hände gebunden

Borussia Dortmund

Die Bundesliga soll ihren Betrieb wiederaufnehmen, die DFL hat ein Konzept ausgearbeitet. Einen genauen Termin konnte man aber nicht nennen.

Dortmund

, 23.04.2020, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei der Pressekonferenz am Donnerstag. © Screenshot/DFL

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag darüber informiert, wie und wann es mit dem Profifußball in Deutschland weitergehen soll. Der BVB und die anderen Bundesligisten hängen allerdings weiterhin in der Schwebe. Die DFL ist zwar bereit „für einen Tag X.“ Letztendlich entscheidet aber die Politik über eine Wiederaufnahme der Bundesliga.

BVB vor Bundesliga-Neustart: DFL verweist auf die Politik

„Wir haben heute keinen Zeitpunkt definiert, weil wir das nicht können und das nicht in unserer Kompetenz liegt. Wir haben es nicht in der Hand, ob wir überhaupt spielen. Wir haben nur in der Hand, die Rahmenbedingungen zu schaffen“, so DFL-Geschäftsführer Seifert am Donnerstag. Der BVB und die anderen Profiklubs müssen jetzt also auf eine Entscheidung aus der Politik warten.

Jetzt lesen

Fest steht: „Es ist nicht realistisch, am ersten Mai-Wochenende zu starten“, sagte Seifert. Das Wochenende um den 9. Mai wird weiterhin als Termin forciert. Ob dann der Ball in der Bundesliga wieder rollt, entscheidet aber eben letztendlich die Regierung. „Wenn das Signal kommt, werden wir am 9. Mai bereit sein. Wenn das Signal später kommt, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bereit sein“, erklärte DFL-Geschäftsführer Seifert.

Lesen Sie jetzt