BVB will Bade

DORTMUND Borussia Dortmund steht nach dem Scheitern der Verhandlungen mit Nationaltorhüter Jens Lehmann (38/FC Arsenal) in engem Kontakt zu Alexander Bade (37) vom Fußball-Zweitligisten SC Paderborn.

von Von Sascha Fligge

, 22.01.2008, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bade (46 Bundesligaspiele, 129 Partien in der zweiten Liga), der bei Trainer Holger Fach zurzeit offenbar keinen Fuß mehr auf den Boden bringt, bestätigte am Dienstag auf Anfrage: "Ich weiß von den Gesprächen, die inzwischen seit Montagabend laufen, kann Paderborn aber nicht mirnichtsdirnichts verlassen. Das müssen die Vereine nun untereinander klären."

In einem Wechsel nach Dortmund, wo er als zweiter Mann hinter Marc Ziegler (31) für ein halbes Jahr helfen soll, den Ausfall von Stammtorhüter Roman Weidenfeller (Schulteroperation) zu kompensieren, sähe der Routinier einen "tollen Abschluss meiner Karriere". Mit BVB-Trainer Thomas Doll spielte Bade einst gemeinsam für den Hamburger Sportverein. Er sagt: "Thomas ist ein Sensationstyp!"

In der laufenden Spielzeit kam Bade auf 13 Einsätze beim Tabellenletzten der zweiten Liga und sah am 12. Spieltag beim 1:1 zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05 die Rote Karte.

Lesen Sie jetzt