BVB will Zorc-Nachfolge bald klären - Platz fünf hätte weitreichende Folgen

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund will die Nachfolge für Sportdirektor Michael Zorc in den kommenden Monaten klären. Das Verpassen der Champions League hätte für den BVB weitreichende Folgen.

Dortmund

, 04.01.2021, 09:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will die Nachfolge von Sportdirektor Michael Zorc in den kommenden Monaten klären.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will die Nachfolge von Sportdirektor Michael Zorc in den kommenden Monaten klären. © imago / Team2

„Wir werden im ersten Halbjahr 2021 eine Entscheidung treffen, wer Michael Zorcs Nachfolger wird“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem „Kicker“. Aussichtsreichster Kandidat ist Lizenzspielleiter Sebastian Kehl: „Am Ende des Tages benötige ich eine klare Sicht darauf, ob Sebastian ab 2022 das komplette Geschäft abbilden kann. Die Abwicklung von Transfers beispielsweise ist ein wichtiges und großes Feld. Aber er ist da dran, er ist ja auch extrem ehrgeizig. Ich glaube, dass er sich sehr stark reinfuchsen wird, alles andere würde mich überraschen“, so Watzke.

BVB-Boss Watzke: „Dann musst du den Rotstift ansetzen“

Der 61-Jährige rechnet zudem damit, dass die wirtschaftliche Dimension der Corona-Pandemie erst sukzessive in den nächsten Monaten und Jahren sichtbar werde. Watzke wies darauf hin, dass es in Europa keinen anderen Verein gegeben habe, „dem im Schnitt 81.365 Zuschauer weggebrochen sind. Die Bemühungen, an die noch größeren Klubs wirtschaftlich näher heranzurücken, die sind erst einmal passe.“

Sollten die Dortmunder die Qualifikation für die Champions League verpassen, wäre die Situation nicht existenzgefährdend, „aber es zwingt dich dazu, einen Schritt zurück zu machen, vielleicht auch mal zwei“, meinte Watzke. „Denn wenn die Einnahmen aus der Champions League nicht mehr da sind, kannst du dir einen Kader in der Größenordnung und Qualität, wie wir ihn haben, nicht mehr leisten. Dann musst du den Rotstift ansetzen.“

Mit dpa-Material

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt