BVB-Youngster Göktan Gürpüz überzeugt im DFB-Trikot. © imago images/Pressefoto Baumann
Nationalmannschaft

BVB-Youngster überzeugen im DFB-Trikot – ein weiterer darf hoffen

Die U19 des DFB greift zum Turniersieg. Mit dabei sind zwei Youngster des BVB. Einen dritten erwischte zwar das Verletzungspech, aber Trainer Hannes Wolf hat gute Nachrichten für ihn.

„Er muss sich keine Sorgen machen“, sagt Hannes Wolf. „Auch nach seiner Reha bleibt er bei uns auf dem Radar, er ist deswegen jetzt nicht weg vom Fenster.“ Wolf, Cheftrainer der deutschen U19-Junioren, dürfte damit zumindest für ein wenig Entspannung sorgen bei Lion Semic.

DFB-Coach Hannes Wolf sichtet BVB-Youngster

Denn der hoch talentierte Außenverteidiger von Borussia Dortmund hat sich in der vergangenen Woche eine schwere Muskelverletzung zugezogen, er wird deshalb über Monate für die Schwarzgelben ausfallen. Und Semic war so natürlich zudem gezwungen, seine Teilnahme am U19-Vier-Nationen-Turnier in der Slowakei abzusagen. Hannes Wolf nutzt dort über zehn Tage derzeit die Chance, die besten Spieler des Jahrgangs im Wettbewerb zu checken, um herauszufiltern, wer denn zum Kader für die nahende EM-Qualifikation in Griechenland im November zählen wird. Und zum Grundgerüst für die EM 2022.

Semic kann sich dafür also derzeit nicht empfehlen, dagegen stehen zwei andere 18-jährige Borussen im Fokus: die Mittelfeldspieler Göktan Gürpüz und Dennis Lütke-Frie. Beide dürfen sich Hoffnung machen, auf den EM-Zug 2022 aufzuspringen. Gürpüz überzeugte am Samstag beim 2:1-Erfolg gegen Portugal im DFB-Trikot, er spulte 12,3 Kilometer ab und erwies sich als umsichtiger, fußballerisch starker Antreiber. Auch Borusse Dennis Lütke-Frie nutzte seine Chance über die volle Spielzeit.

U19 des DFB: BVB-Junioren mischen ordentlich mit

Der aktuelle U19-Jahrgang des DFB gilt als besonders stark, schließlich könnten dort theoretisch noch die A-Nationalspieler Jamal Musiala, Florian Wirtz oder BVB-Angreifer Youssoufa Moukoko auflaufen, der schon zur U21-Auswahl hochberufen worden ist.

Hannes Wolf, einst Meistercoach der BVB-Junioren, macht den Dortmunder Talenten Mut: „Am Ende zählt nur die Leistung. Ich stehe mit allen Klubs in sehr enger Verbindung, um über die Verfassung der Spieler zu sprechen, beim BVB mit U19-Trainer Mike Tullberg.“ Zunächst aber gelte es nun, „unsere Reise mit dem Cupsieg zu beenden.“ Ein Unentschieden gegen die Niederlande am Dienstag würde nach dem 6:1 gegen die Slowakei und dem 2:1 gegen Portugal zum Turniersieg reichen.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.