Borussia Dortmund

BVB zu Gast in Köln: Reus fehlt erneut, dafür könnten drei Abwehrspieler zurückkehren

Borussia Dortmund muss auch gegen Köln auf Marco Reus verzichten. Dafür könnten drei Defensivakteure des BVB zurückkehren. Die wichtigsten PK-Aussagen von Marco Rose.
© dpa

Borussia Dortmund trifft am Sonntag auf den 1. FC Köln und muss noch immer auf Marco Reus verzichten. Dafür könnten aber drei Defensivakteure zurückkehren: Mats Hummels und Raphael Guerreiro sowie Manuel Akanji. „Manu hat gestern gut trainiert. Auch bei Mats sah es sehr ordentlich aus, auch wenn beide nicht das volle Training absolviert haben. Rapha war teilintegriert“, sagte BVB-Coach Marco Rose. Leichte Sorgen bereitet noch Jude Bellingham.

Der BVB-Youngster war beim Spiel gegen Mainz am vergangenen Mittwoch in der 76. Minute mit Niklas Tauer aneinander gerasselt. Währen der Mainzer ausgewechselt werden musste, spielte Bellingham die Partie noch zu Ende. „Jude testen wir heute nochmal und gucken, was sein Kopf macht. Da wollen wir verantwortungsbewusst mit umgehen“, erklärte BVB-Trainer Marco Rose nun auf der Pressekonferenz vor dem Köln-Spiel am Donnerstag.

Dafür wird der BVB in der Offensive wieder verstärkt auf Erling Haaland zurückgreifen können. „Erling wirkte in Mainz schon wesentlich präsenter. Er macht Schritt für Schritt. Wichtig ist, dass wir ihn gesund halten. Was das für das Köln-Spiel an Einsatzzeit bedeutet, werden wir sehen“, sagte Rose.

BVB-Trainer Marco Rose warnt vor dem 1.FC Köln

Unterdessen hofft der BVB-Coach darauf, den Schwung aus den vergangenen zwei Siegen mitzunehmen. „Am Sonntag werden wir sehen, ob uns die letzten beiden Spiele Auftrieb geben. Wir haben die Aufgaben erfüllt, die wir zu erfüllen hatten. Köln wird keine andere Aufgabe. Dort brauchen wir diese Tugenden wieder“, sagte Rose, der sich auf ein volles Stadion freut. „Bei vielen Vereinen kommen nach und nach die Ultras zurück. Das ist ein Faktor, der immer eine große Rolle spielt. Das ist noch mal mehr Stimmung. Auch darauf freue ich mich“, meinte Rose.




11.17 Uhr: Marco Rose über die Kritik am Einsatz von Jude Bellingham, der nach Behandlung am Kopf weiterspielte:
„Leute bewerten gerne, was sie von weit weg sehen. Ich war sofort auf dem Platz, Jude war wieder ansprechbar. Der Wechsel war schon vorbereitet, da kam Jude wieder zurück. Ich habe den Doc gefragt, der alles gecheckt hat, was er machen konnte. Da sind schon Profis am Werk. Man kann schon davon ausgehen, dass alle im Klub hier versuchen, die Gesundheit der Spieler über alles zu stellen.“

11.15 Uhr: Rose über Nationalmannschaftsabstellungen:
„Es kann auch was Gutes haben, wenn die Jungs dort Rhythmus aufnehmen. Es ist gut, wenn man sich (mit den Nationaltrainern) gut gegenseitig abholt. Wenn die Jungs dann adäquat belastet werden, Spielzeit bekommen, dann kann es was Gutes haben.“

11.13 Uhr: Marco Rose über die Tabellensituation:
„Die Tabelle sagt natürlich was aus. Wir haben jetzt Köln vor der Brust, dann Leipzig, fahren irgendwann noch nach München. Das ist keine Floskel, aber es ist wichtig, dass wir uns jetzt um uns kümmern. Wir alle wissen, wie die Saison bis hierhin gelaufen ist und wie die Tabelle aussieht. Die Bayern werden noch ein paar Punkte holen, wir müssen unsere Aufgaben erledigen.“

11.11 Uhr: Marco Rose über die letzten zwei Spiele:
„Spielerisch war es nicht herausragend, das ist aber auch nachvollziehbar bei den Gegnern. Wer hat schon geglänzt in Mainz in dieser Saison? Aber auch über solche Leistungen schaffen Identifikation, wenn jeder sieht, dass sich die Jungs wehren. Dass wir die Leute und den Verein noch nicht positiv anzünden konnten, hat mit dem Ausscheiden in den Pokalwettbewerben zu tun und das ist mehr als nachvollziehbar, wenn da jeder erstmal von einer gebrauchten Saison spricht. Jetzt haben wir noch die Bundesliga und acht Spiele, aus denen wir das meiste herausholen wollen.“

11.09 Uhr: Rose über Erling Haaland und Manuel Akanji:
„In den 30, 35 Minuten in Mainz hat Erling wesentlich präsenter gewirkt. In der letzten Woche haben wir gute Schritte gemacht – was das für Köln in Sachen Einsatzzeit bedeutet, werden wir dann sehen. Manu hat gestern gut trainiert. Auch bei Mats sah es sehr ordentlich aus, auch wenn beide nicht das volle Training absolviert haben.“

11.07 Uhr: Rose über die aktuelle Corona-Situation und volle Stadien:
„Bei mir ist keine Beklemmung dabei. Ich habe den Eindruck gewonnen, durch die dreifache Impfung keine großen Folgeschäden zu befürchten, wenn es mich erwischt. Jeder darf sich impfen, jeder hat die Möglichkeit, sich zu schützen. Ich finde es gut, dass wir dahin kommen, dass wir öffnen und versuchen, komplett mit diesem Virus zu klarzukommen. Ich freue mich sehr auf ein volles Stadion, vor allem auf ein volles Heimstadion. Nach und nach kommen dann bei den Vereinen die Ultras zurück, das bedeutet noch mehr Stimmung und auch darauf freue ich mich.“

11.06 Uhr: Der BVB-Trainer über den Gegner Köln:
„Da wird einiges auf uns an Pressing, Intensität und Bereitschaft auf uns zurollen. Da brauchen wir genau diese Tugenden wieder“

11.05 Uhr: Marco Rose über möglichen Aufwind durch die zwei Siege:
„Das Training gestern war gut. Wir werden Sonntag sehen, ob uns das Auftrieb gibt. Es waren zwei Leistungen, die von sehr viel Leidenschaft gelebt haben. Wir haben die Aufgaben gegen unangenehme Gegner erledigt. Da haben wir die Basics komplett auf den Platz gebracht, auch wenn wir festgestellt haben, dass wir schon besseren Fußball gespielt haben.“

Alle Aussagen von BVB-Trainer Marco Rose aus der Pressekonferenz:


11.03 Uhr: Marco Rose über das Personal:
„Marco Reus wird nicht zurückkehren. Rapha (Guerreiro) konnten wir freitesten, da warten wir ab wie das Abschlusstraining funktioniert. Auch bei Mats (Hummels) schauen wir heute wie es nach dem Training geht. Mo (Dahoud) ist gesperrt. Jude (Bellingham) testen wir heute, da gibt es gewisse Tests für den Kopf und da wollen wir verantwortungsvoll handeln.“

11.02 Uhr:
Marco Rose ist da, die Pressekonferenz kann beginnen.

10.45 Uhr:
Die BVB-Pressekonferenz mit Trainer Marco Rose vor dem Spiel beim 1. FC Köln beginnt in circa 15 Minuten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.