Christian Viet von St. Pauli wechselt in die U23 des BVB. © Florian Groeger
Borussia Dortmund

Christian Viet und Guille Bueno – das sind die Neuen bei der BVB-U23

Wie erwartet wechselt Guille Bueno zur U23 des BVB. Mit Christian Viet hat der BVB aber auch einen Zweitliga-Spieler geholt. Manager Preuß verrät, weshalb er ihn schon lange im Visier hatte.

Auf den letzten Drücker hat Borussia Dortmunds U23 noch zwei Spieler verpflichtet. Am Dienstagmittag gab der Drittligist die Verpflichtungen von Christian Viet (FC St. Pauli) und Guille Bueno (Deportivo La Coruna) bekannt.

BVB setzt mit Viet-Transfer ein Ausrufezeichen

Vor allem der Transfer des Hamburgers Christian Viet lässt aufhorchen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler stand schließlich noch am Sonntag beim 2:0-Heimsieg St. Paulis gegen Jahn Regensburg am Millerntor auf dem Rasen. Nun wechselt er eine Klasse tiefer zum BVB, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Denn beim FC St. Pauli ist Viet, der im Nachwuchsleistungszentrum den Hanseaten von der U17 bis zur U19 ausgebildet wurde, eher ein Mann für Kurzeinsätze. Ab der Saison 2019/2020 kam Viet auf lediglich zehn Einsätze bei den Profis.

„Wir haben uns seit Monaten mit Christian beschäftigt und freuen uns, dass wir ihn jetzt für ein Jahr ausleihen konnten. Er kann sowohl zentral, aber auch auf der rechten Außenbahn spielen“, sagte BVB-U23-Manager Ingo Preuß im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Christian Viet sieht in Dortmund wichtigen Entwicklungsschritt

„Für mich ist die Leihe eine gute Möglichkeit, noch mehr Spielpraxis zu sammeln. Ich habe in den letzten zwei Jahren – auch aufgrund von Corona – nicht mehr regelmäßig spielen können. Aber für einen Fußballer ist das wahnsinnig wichtig. Die Station in Dortmund ist deshalb sowohl sportlich als auch persönlich ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung“, wird Viet auf der Homepage des FC St. Pauli zitiert.

Dort äußert sich auch Sportchef Andreas Bornemann wie folgt: „Christian wird beim BVB die Chance bekommen, sich auf einem sehr guten sportlichen Niveau über einen längeren Zeitraum zu beweisen. Er hat sich bei uns richtig gut entwickelt, benötigt aber regelmäßige Einsätze. Die hätten wir ihm aufgrund der Tiefe und Qualität unseres Kaders auf seinen Positionen nicht garantieren können.“

BVB-Manager Preuß hofft auf Bueno-Entwicklung

Schon länger angedeutet hatte sich derweil der Transfer des Spaniers Guille Bueno. Der 19 Jahre alte Linksverteidiger hat einen Drei-Jahres-Vertrag an der Strobelallee unterschrieben. Mit der U19 von Deportivo hat Bueno zuletzt die nationale Meisterschaft gewonnen. „Wir sind durch seine guten Leistungen in der Endrunde der vergangenen Saison auf ihn aufmerksam geworden. Wir hoffen, dass er sich bei uns weiter so gut entwickelt“, wird Preuß auf der BVB-Homepage zitiert.

Offiziell bestätigt ist nun auch der Abgang von Max Hippe. Der 23-Jährige schließt sich wie erwartet dem 1. FC Kaiserslautern an. „Max überzeugt als Defensivspieler nicht nur mit seiner Körpergröße, sondern auch mit seinem Zweikampfverhalten. Er ist ein polyvalenter Spieler, der im Defensivverbund variabel einsetzbar ist und unseren Kader in der Tiefe nochmals verstärkt“, wird FCK-Sportdirektor Thomas Hengen auf der Homepage des Vereins zitiert.

Dort äußert sich auch Ex-Borusse Hippe. „Ich bin sehr glücklich, hier beim FCK zu sein, einem großen Verein mit viel Tradition. Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben. Wenn ich auf dem Platz stehe, gebe ich immer Vollgas und alles für den Erfolg“, so Hippe zu seinem Wechsel an den Betzenberg.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.