Der BVB taumelt durch die Liga - Terzic nach 2:2 gegen Hoffenheim ratlos

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund taumelt gegen Hoffenheim weiter durch die Bundesliga. Die Champions League rückt nach dem 2:2 in immer weitere Ferne. BVB-Trainer Edin Terzic wirkt ratlos.

Dortmund

, 13.02.2021, 18:01 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ratlose BVB-Spieler nach dem 2:2 gegen Hoffenheim.

Ratlose BVB-Spieler nach dem 2:2 gegen Hoffenheim. © imago / Team 2

Am Ende stand allen Beteiligten mal wieder die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Ein 2:2 im eigenen Stadion gegen Hoffenheim, das zwar das Maximale der Gefühle aus schwarzgelber Sicht an diesem Samstag, aber trotzdem eben nur ein 2:2 im eigenen Stadion gegen Hoffenheim. Zu wenig.

BVB-Trainer Edin Terzic wirkt angezählt und ratlos zugleich

Borussia Dortmund verliert im Kampf um das erklärte Minimalziel Champions-League-Qualifikation immer weiter an Boden. BVB-Trainer Edin Terzic wirkt nach nur vier Siegen aus zehn Bundesliga-Spielen angezählt und ratlos zugleich - und der Rückstand auf Platz vier könnte nach dem 21. Spieltag auf sechs Punkte anwachsen. Die vermeintliche Aussprache am vergangenen Wochenende nach der Niederlage in Freiburg, das erhoffte Aufwachen, alles verpufft. Es waren einmal mehr 90 Minuten Fußball, die wenig Grund zur Hoffnung gaben, dass sich bei Borussia Dortmund in dieser Saison noch etwas zum Guten wendet.

Jetzt lesen

Doch von Beginn an: Auf dem aufgetauten Rasen im Signal Iduna Park benötigten beide Mannschaften zehn Minuten, um bei klirrender Kälte auf Betriebstemperatur zu kommen. Das hohe Anlaufen, das entschlossene Angreifen, das Terzic vor dem Spiel gefordert und in Aussicht gestellt hatte, es ließ auf sich warten. Doch nach einem trägen Start nahm die Partie plötzlich Fahrt auf.

Bebou frei vor dem Tor - große Lücken in der BVB-Defensive

Erling Haaland vergab die erste Großchance. Nach Raphael Guerreiros feinem Zuspiel scheiterte der Norweger frei vor dem Hoffenheimer Tor per Außenrist an TSG-Schlussmann Oliver Baumann (10. Minute). Auf der Gegenseite ließ der flinke Ilhas Bebou BVB-Verteidiger Manuel Akanji ganz alt aussehen und verpasste frei vor Marwin Hitz die Gästeführung (18.).

Umfrage

Mit welcher Schulnote bewerten Sie den BVB-Auftritt gegen Hoffenheim?

1679 abgegebene Stimmen

Und der BVB bot weiter und einmal mehr zu viel an in der Defensive. Bebou ließ auch seine zweite Riesenchance ungenutzt, als er erst Mats Hummels stehen ließ wie eine Slalomstange und dann zwar den Weg an Hitz vorbei fand, aber auch am Tor vorbeizielte und nur das Außennetz traf (23). Die Strafe für die fehlende Hoffenheimer Effizienz folgte auf dem Fuß. Raphael Guerreiro schickte Jadon Sancho auf die Reise, der machte es besser als Bebou und Haaland zuvor und traf trocken zur Dortmunder Führung (24.).

Bellingham lässt die große BVB-Chance zum 2:0 liegen

Wer auf gesteigertes BVB-Selbstvertrauen durch das 1:0 gehofft hatte, wurde eines Besseren belehrt. Die Gäste aus dem Kraichgau zeigten sich unbeeindruckt - und als Jude Bellingham die große Chance zum 2:0 halbherzig vertändelte (30.), glich Hoffenheim nach einer guten halben Stunde aus. Sebastian Rudy steckte durch auf Munas Dabbur, der blieb vor Hitz cool - 1:1 (31.). Diskussionen gab es anschließend um ein Foul von Kevin Voigt an Haaland bei Bellinghams Chance.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 21. Spieltag: BVB - TSG Hoffenheim 2:2 (1:1)

Die Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim.
13.02.2021
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim. © dpa

Borussia Dortmund verlor sich in der Folge immer mehr in Stückwerk, den klareren Plan präsentierte die TSG Hoffenheim. Bebou verpasste auch seine dritte Einschussmöglichkeit, weil Hummels in allerhöchster Not klärte (34.). Dann war Pause - und mehr als ein Unentschieden hatte der BVB zur Halbzeit nicht verdient.

BVB-Torhüter Marwin Hitz patzt erneut - dieses Mal gegen Bebou

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel war die Führung dann komplett verspielt. Bebou traf zum 2:1 für Hoffenheim, und dieses Mal konnte er nicht anders, als den Ball im Tor unterzubringen, weil BVB-Schlussmann Hitz wie schon beim 1:2 in Freiburg am vergangenen Samstag folgenschwer patzte. Erst klebte der Schweizer bei Rudys scharfer Hereingabe auf der Linie, dann faustete er den heraneilenden Bebou an - und der Ball kullerte ins Dortmunder Tor (51.).

Der BVB, der eine weitere Bonuszahlung für Ousmane Dembele kassiert, suchte nach einer Antwort, doch mehr als ein Abseitstor durch Haaland (58.) entsprang den schwarzgelben Bemühungen nicht. Terzic reagierte und wechselte dreifach. Youssoufa Moukoko, Marco Reus und Mahmoud Dahoud kamen für Thomas Delaney sowie die einmal mehr enttäuschenden Giovanni Reyna und Julian Brandt.

Der BVB steckt weiter knietief in der Krise

Besserung? Fehlanzeige! Hoffenheim, insbesondere Dauer-Unruheherd Bebou, war dem dritten Tor und der Entscheidung näher als Dortmund dem Ausgleich. Er fiel trotzdem. Haaland traf zehn Minuten vor Schluss zum 2:2 (81.). Ein Tor, das sich nicht angebahnt hatte, am Ende aber freilich auch nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass der BVB weiter knietief in der Krise steckt. „Wir machen das 2:2, dann hatten wir aber auch nicht mehr die großen Chancen zum Sieg. Von daher sind wir sehr enttäuscht“, resümierte BVB-Kapitän Marco Reus bei Sky.

Lesen Sie jetzt