Der ewige Borusse! BVB-Sportdirektor Zorc hängt noch ein Jahr dran

Redakteur
Bleibt beim BVB bis mindestens 2022 an Bord: Sportdirektor Michael Zorc. © imago / Kirchner-Media
Lesezeit

Der 57-Jährige, seit 1978 beim BVB und seit 1998 für die sportlichen Geschicke des Vereins verantwortlich, verlängerte seinen bis 2021 gültigen Vertrag jetzt bis zum 30. Juni 2022.

Watzke über Zorc-Verlängerung: „Diese Kontinuität tut uns gut“

„Ich habe Michael Zorc vor einigen Wochen persönlich darum gebeten, ein weiteres Jahr dranzuhängen. Wir alle beim BVB sind glücklich und dankbar, dass er unserem Wunsch entsprochen hat. Michael ist ein echter Borusse und als solcher bereit, in einer für uns alle herausfordernden Phase, in der Planungen schwierig und Entwicklungen schwer vorhersehbar sind, weiter in der sportlichen Verantwortung zu stehen. Diese Kontinuität tut uns gut“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Michael Zorc, Bundesliga-Rekordspieler des BVB, erklärte: „Uns steht eine Zeit bevor, die geprägt sein wird von großen Herausforderungen. Es ist für mich selbstverständlich, dass ich in einer solchen Phase an Bord meines Vereins bleibe und meinen Beitrag leiste, um Borussia Dortmund gemeinsam bestmöglich aufzustellen.“

Gespräche mit BVB-Lizenzspielleiter Kehl sollen folgen

Watzke kündigte zudem an, „schon bald auch mit Sebastian Kehl über eine Ausdehnung der Zusammenarbeit sprechen“ zu wollen. Kehl, als Aktiver langjähriger Kapitän des BVB, wurde 2018 als Leiter der Lizenzspielerabteilung installiert.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin