DFB-Team: BVB-Profis Brandt und Can müssen liefern – Passlack siegt mit U21

Borussia Dortmund

Das DFB-Team mit den beiden BVB-Profis Julian Brandt und Emre Can will mal wieder gewinnen. Wie das geht, hat die DFB-U21 mit Felix Passlack am Abend zuvor gezeigt. Der Druck steigt.

von dpa

Dortmund

, 10.10.2020, 10:24 Uhr / Lesedauer: 3 min
Bundestrainer Jogi Löw und Gespräch mit BVB-Nationalspieler Julian Brandt.

Bundestrainer Jogi Löw und Gespräch mit BVB-Nationalspieler Julian Brandt. © picture alliance/dpa

Fast ein Jahr wartet die deutsche Nationalelf auf einen Sieg. Von Hektik aber will Joachim Löw nichts wissen. Auch die Spiele in der Nations League ordnet der Bundestrainer weiterhin als Vorbereitung auf den Höhepunkt der Fußball-Europameisterschaft 2021 ein. Kritik an seinem Vorgehen interessiert den 60-Jährigen nicht.

DFB-Team um Brandt und Can kann mit einem Sieg für Ruhe sorgen

Dennoch wissen der Weltmeister-Coach von 2014 und seine Spieler, dass ein Sieg am Samstagabend (20.45 Uhr) in Kiew gegen die Ukraine für eine öffentliche Beruhigung sorgen würde. „Es wird für uns wichtig sein, dass wir auch wieder ein Spiel gewinnen“, sagte Kapitän Manuel Neuer, der wie andere Stammkräfte erstmals nach dem Corona-Lockdown wieder für die deutsche Nationalmannschaft aufläuft.

Jetzt lesen

Löw freut sich auf die angekündigten bis zu 20.000 Fans, die trotz hoher Infektionszahlen in Kiew im 70.000 Zuschauer fassenden Nationalstadion dabei sein sollen. Nach den beiden 1:1-Spielen zum Auftakt der neuen Nations-League-Runde muss sein Team nun drei Punkte holen, um nicht in echte Abstiegsgefahr zu geraten.

Viele Stammkräfte kehren ins DFB-Team gegen die Ukraine zurück

Der zuletzt noch geschonte Bayern-Block und weitere Stammkräfte kehren zurück, im Vergleich zum 3:3 im Testspiel gegen die Türkei wird eine völlig andere Elf auflaufen. Auch Toni Kroos, Serge Gnabry und Timo Werner meldeten sich rechtzeitig wieder fit. Die BVB-Profis Mahmoud Dahoud und Verteidiger Nico Schulz mussten bereits abreisen. Der Bundestrainer setzt auf seine beste Elf – denn der Druck steigt.

Jetzt lesen

Für Löw bleibt die EM das Ereignis, an dessen Ergebnis er sich messen lassen will. „Es gibt unterschiedliche Meinungen zu den aktuellen Spielen“, sagte der 60-Jährige zur jüngsten Kritik von Ex-Nationalspielern an seinem Kurs. Die Ergebnisse seien aktuell nicht das wichtigste Kriterium. „Wir haben uns schon ein paar Gedanken gemacht, warum wir das machen“, bemerkte Löw. Er bleibt bei einer überlegten Belastungs-Verteilung: „Klar ist, dass wir in dieser Saison besonders aufpassen müssen. Unsere Spieler sind zu wichtig. Im nächsten Jahr müssen sie in bester Verfassung sein.“ In Kiew darf er wieder fünf Auswechslungen vornehmen, nachdem die UEFA das Wechselkontingent wieder nach oben.

DFB-U21 mit BVB-Profi Felix Passlack gewinnt deutlich gegen Moldawien

Unterdessen hat die U21 des DFB einen 5:0-Sieg am Freitagabend gegen Moldawien eingefahren. Mit von der Partie war BVB-Profi Felix Passlack. Nach einem Corona-Fall im Team war lange unklar, ob die deutsche U21 überhaupt zum Quali-Spiel in Moldau reisen kann. Trotzdem zeigte die Elf von Stefan Kuntz dann eine starke Leistung und belohnte sich mit drei wichtigen Zählern. Deutschlands U21-Fußballer haben unbeeindruckt vom Corona-Wirbel um die Mannschaft mit dem klaren Auswärtssieg einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum angestrebten EM-Ticket gemacht.

Jetzt lesen

„Diese Leistung war nicht zu erwarten, das ist nicht selbstverständlich“, sagte Kuntz. Doppeltorschütze Lukas Nmecha vom RSC Anderlecht traf nach einem Torwartfehler (18. Minute) und per Foulelfmeter (25.), den er selbst herausgeholt hatte. Kölns Salih Özcan (42.), der Mainzer Jonathan Burkardt (67.) und U21-Debütant Dominik Kother (90.+2) erhöhten. „Wir haben nicht fehlerfrei gespielt“, urteilte Trainer Kuntz. „Aber das Engagement und die Einsatzbereitschaft, das war heute überragend.“

DFB-U21 und BVB-Profi Passlack kämpfen um EM-Ticket

Nach zwei Niederlagen gegen Belgien muss die DFB-Elf um ihr EM-Ticket kämpfen, am Dienstag steht gegen Bosnien-Herzegowina in Fürth die nächste wichtige Partie an. Die neun Gruppensieger und die fünf besten Zweiten lösen das Ticket für das Turnier 2021.

Jetzt lesen

Die Länderspiele mit BVB-Beteiligung in der Übersicht:

Axel Witsel, Thomas Meunier:

  • 11.10.20: England - Belgien (Nations League, 18.00 Uhr)
  • 14.10.20: Island - Belgien (Nations League, 20.45 Uhr)

Jadon Sancho:

  • 11.10.20: England - Belgien (Nations League, 18.00 Uhr)
  • 14.10.20: England - Dänemark (Nations League, 20.45 Uhr)

Thomas Delaney:

  • 11.10.20: Island - Dänemark (Nations League, 20.45 Uhr)
  • 14.10.20: England - Dänemark (Nations League, 20.45 Uhr)

Raphael Guerreiro:

  • 11.10.20: Frankreich - Portugal (Nations League, 20.45 Uhr)
  • 14.10.20: Portugal - Schweden (Nations League, 20.45 Uhr)

Julian Brandt, Emre Can:

  • 10.10.20: Ukraine - Deutschland (Nations League, 20.45 Uhr)
  • 13.10.20: Deutschland - Schweiz (Nations League, 20.45 Uhr)

Erling Haaland:

  • 11.10.20: Norwegen - Rumänien (Nations League, 18.00 Uhr)
  • 14.10.20: Norwegen - Nordirland (Nations League, 20.45 Uhr)

Felix Passlack:

  • 13.10.20: Deutschland U21 - Bosnien-Herzegowina U21 (EM-Qualifikation, 18.15 Uhr)
  • 13.10.20: England U21 - Türkei U21 ( EM-Qualifikation, 20.30 Uhr)

Ansgar Knauff:

  • 12.10.20: Deutschland U19 - Frankreich U19 (Testspiel, 18 Uhr)
Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt