Die BVB-Tickets: Ein Plan ohne Verlierer

hzKommentar

Borussia Dortmund hat einen Plan zur Rückerstattung der Tickets vorgelegt und geht auf die BVB-Fans zu. Das ist richtig und gut so. Ein Kommentar.

Dortmund

, 16.04.2020, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Wellen der Empörung schlugen hoch. Bei nicht wenigen Fans hatte eine Videobotschaft des BVB Ende März an einer Stelle Unverständnis ausgelöst. „Wir würden uns auch freuen, wenn der eine oder andere Euro bei Borussia Dortmund bleibt“, hatte Geschäftsführer Carsten Cramer dort gesagt mit Blick darauf, was denn mit dem Geld für bereits gekaufte Tickets für ausgefallene Spiele passiere. Bei Fans blieb trotz des Versprechens des BVB, dass jeder sein Geld zurückbekomme, der es wolle, der Eindruck hängen: Der Klub fordert kleine Leute zum Verzicht auf, obwohl diese mitunter noch stärker finanziell unter der Coronavirus-Krise leiden als der BVB.

Der BVB hat einen guten Ticket-Plan entwickelt

Anzeige


Jetzt ist der emotionale Eindruck den rationalen Tatsachen gewichen. Denn Borussia Dortmund hat seinen Plan vorgelegt für alle betroffenen Ticketkäufer. Einen guten Plan. Überaus fair, unkompliziert, durchdacht. Er dokumentiert, dass Klub und Fans sich an einen Tisch gesetzt haben, sich länger als ursprünglich geplant Zeit genommen haben, um nach der besten gemeinsamen Lösung zu suchen. So kamen nicht nur die Interessen und zu beachtenden Probleme des BVB hinein in die Diskussion, sondern auch die Belange der Fans. Schließlich geht es um ihr Geld.

Am Ende steht ein Ergebnis, das Lob verdient: Fans haben jetzt die freie Wahl, was mit ihrem Geld passieren soll. Punkt eins auf der Liste der Optionen ist die vollständige Rückzahlung ohne Wenn und Aber, inklusive Porto und Gebühren. Das hilft dem Klub null, aber all jeden Fans, die das Geld in diesen angespannten Coronavirus-Tagen vielleicht dringend benötigen.

Umfrage

Erstattung der BVB-Tickets: Welche Option wählen Sie?

1616 abgegebene Stimmen

Lesen Sie jetzt