Karim Adeyemi begrüßt die Fans des BVB.
Karim Adeyemi soll beim BVB wieder für Gefahr auf den Flügeln sorgen. © Marvin K. Hoffmann
Meinung

Die Verpflichtung von Karim Adeyemi löst ein bekanntes BVB-Problem

Borussia Dortmund holt Nationalspieler Karim Adeyemi. Das löst ein älteres Problem im BVB-Kader. Ein neuer Erling Haaland aber ist der 20-Jährige sicher nicht. Sascha Klaverkamp kommentiert.

Die Gefahr kam über den Flügel. Mit mächtig Tempo und dem Ball am Fuß zog Jadon Sancho los und wirbelte die gegnerische Defensive durcheinander. Dribbling, eigener eiskalter Abschluss oder perfekte Torvorlage für den Kollegen. Sanchos Glanzzeit in Dortmund bot häufig genau das. Eine nur extrem schwer zu verteidigende Wucht von der Außenbahn. Seit der Engländer den BVB vor einem Jahr verließ, fehlt den Schwarzgelben genau diese Stärke. Neuzugang Donyell Malen konnte die Sancho-Lücke im Kader bislang nicht füllen. Nicht nur, weil er Monate benötigte, um in Dortmund überhaupt sportlich Fuß zu fassen. Malen ist schlicht nicht der klassische Flügelstürmer a la Sancho. Mit einem Jahr Verspätung löst der BVB jetzt das Problem. Und zwar hochkarätig.

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.