Dortmund akzeptiert Schweinsteiger-Entschuldigung

Nach Schmähgesang

Die Entschuldigung von Bastian Schweinsteiger per Video nach seinem Schmähgesang trifft auf positive Resonanz. Kevin Großkreutz meldete bereits Sonntagabend, dass das Thema nach der Entschuldigung für ihn beendet ist. Nun meldet sich auch Borussia Dortmund zu Wort, und zeigt sich von der Geste des Weltmeisters beeindruckt.

DORTMUND

, 27.07.2014, 22:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Entschuldigung per Videobotschaft: Bastian Schweinsteiger.

Entschuldigung per Videobotschaft: Bastian Schweinsteiger.

von

. Zudem dementierte Borussia Dortmund Medienberichte, nach denen Kevin Großkreutz selbst Gast der Veranstaltung gewesen sein soll.  

von

.   In dem Video sagt Schweinsteiger unter anderem: "Ich möchte mich dafür entschduldigen bei allen Fans von Borussia Dortmund, Verantwortlichen und Spielern. Ich möchte natürlich da nichts schönreden, es ist ein bekannter Fansong, aber mit dem Schmipfwort möchte ich keinen beleidigen."  

von

. Und weiter: "Ich verstehe mich mit allen Spielern von Borussia Dortmund richtig gut, vor allem mit Kevin Großkreutz. Es war eine unglückliche Situation."

Wenig später äußerte sich auch Kevin Großkreutz via "Instagram": "Hey Schweini! Die Aktion war nicht cool, aber ich verstehe deine Erklärung zu diesem Thema und ich werde niemals vergessen was du alles für mich getan hast! Jeder Mensch macht Fehler und damit muss das Thema durch sein! Sgg Fisch!" In der aktuellen Ausgabe des "kicker" findet Kevin Großkreutz lobende Worte für das Auftreten von Bastian Schweinsteiger bei der Weltmeisterschaft. "Schweinsteiger habe ich bei diesem Turnier viel zu verdanken. Er hat mir vom ersten Tag an geholfen und machte mir Mut, wenn ich wieder nicht spielte. Wir sind in dieser langen gemeinsamen Zeit tatsächlich Freunde geworden", wird der Nationalspieler zitiert. 

Lesen Sie jetzt