Drei Corona-Fälle! Schock für den 1. FC Köln - Training läuft weiter

Bundesliga

Noch hat die Bundesliga kein Grünes Licht für die Fortsetzung der Saison erhalten, da gibt es schon die ersten drei Corona-Fälle. Das Training beim 1. FC Köln läuft dennoch weiter.

Dortmund

, 01.05.2020, 21:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der 1. FC Köln vermeldete am Freitagabend drei Corona-Fälle.

Der 1. FC Köln vermeldete am Freitagabend drei Corona-Fälle. © imago / Kirchner-Media

Wie der Verein am Freitagabend bestätigte, seien drei Kader-Mitglieder positiv auf Covid-19 getestet worden. Namen wurden „aus Rücksicht auf die Privatsphäre der Betroffenen“ nicht genannt. „Bild“ und „Express“ melden übereinstimmend, dass zwei Spieler und ein Betreuer infiziert seien.

14-tägige häusliche Quarantäne - Trainingsbetrieb geht weiter

Die drei betroffenen Personen müssen nun eine 14-tägige häusliche Quarantäne antreten. Der Trainingsbetrieb könne „aufgrund der bereits seit dem 6. April praktizierten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen im Gruppentraining wie geplant weiterlaufen“.

Jetzt lesen

„Die Gesundheit und die Privatsphäre unserer Spieler und Mitarbeiter hat Vorrang vor allen anderen Überlegungen. Die bisherigen Maßnahmen sowie die Strategie regelmäßiger Tests haben sich dahingehend bewährt, dass wir jetzt mit individuellen Lösungen reagieren können“, sagte Geschäftsführer Horst Heldt.

DFL-Konzept soll frühzeitig Risiken erkennen und reduzieren

Prof. Dr. med. Tim Meyer, Vorsitzender der DFL-Taskforce, erklärte: „Wir sehen jetzt im Alltag, dass unser Konzept frühzeitig Risiken erkennt und reduziert. Dazu werden wir stets im engen Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden und den medizinischen Experten sein. Wir sind überzeugt, dass wir den Spielern mit unserem Konzept die Ausübung ihres Berufs unter bestmöglichem Infektionsschutz ermöglichen können.“

Jetzt lesen

Bei allen 36 Bundesliga-Klubs sind am Donnerstag und Freitag die ersten Corona-Tests durchgeführt worden - auch bei Borussia Dortmund, wo die ersten Ergebnisse bereits vorliegen. Alle Spieler sollen in regelmäßigen Abständen getestet werden. Über die Fortsetzung der Bundesliga wird die Politik am kommenden Mittwoch (6. Mai) beraten.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt