BVB-Neuzugang Marin Pongracic traf am Montagabend am Trainingsgelände in Brackel ein. © Groeger
Borussia Dortmund

Exklusiv: Hier startet Defensivspieler Marin Pongracic beim BVB

Der BVB schlägt noch einmal auf dem Transfermarkt zu - und überrascht. Marin Pongracic heißt der Neuzugang für den Defensivbereich. Am Montagabend ist der 23-Jährige in Dortmund eingetroffen.

Sie hätten „verschiedene Szenarien vorbereitet“, gaben Borussia Dortmunds Sportchefs in den vergangenen Wochen immer wieder zu verstehen. Im komplizierten Transfermarkt des Sommers 2021 gehören dazu auch pragmatische Lösungen: Der BVB leiht für ein Jahr Abwehrspieler Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg aus und sichert sich eine Kaufoption für den zweimaligen kroatischen Nationalspieler, die bei zwölf Millionen Euro liegen soll.

Rose, Zorc und Kehl begrüßen BVB-Neuzugang Pongracic

Der 23-Jährige traf am Montagabend um kurz nach 19 Uhr am Trainingsgelände in Brackel ein und wurde von Trainer Marco Rose, Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspielleiter Sebastian Kehl begrüßt. Warum Pongracic? Der gebürtige Bayer kann sowohl innen als auch auf der rechten Seite verteidigen, er ist schnell, robust und gut im Spielaufbau. Rose kennt den 1,90 Meter großen Abwehrspieler aus der gemeinsamen Zeit bei RB Salzburg, wo er ihm zum Erstligadebüt verhalf.

In der BVB-Defensive kämpft Abwehrchef Mats Hummels mit langwierigen Patellasehnenproblemen, Emre Can fällt mit einer Muskelverletzung für mehrere Wochen aus, Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly stecken nach Knieverletzungen noch in der Reha. Auf der rechten Seite besteht Bedarf, weil Thomas Meunier nach einem Sommer ohne Fußballtraining erst in Form kommen muss und die Alternativen, Felix Passlack oder Marius Wolf, nicht den höchsten Ansprüchen genügen. Pongracic könnte also doppelt helfen.

BVB-Neuzugang Pongracic in dieser Saison noch ohne Einsatz

Geboren ist der Neuzugang in Landshut, in der Jugend spielte er beim FC Bayern München und dem FC Ingolstadt. Nach sechs Zweitligaspielen für 1860 München wechselte er dann im Sommer 2017 zu RB Salzburg, wo er Trainer Rose kennenlernte. Im Januar 2020 zog es ihn zurück nach Deutschland in die Bundesliga, der VfL Wolfsburg zahlte zehn Millionen Euro Ablöse. Die ersten Monate dort verliefen gut, Pongracic erkämpfte sich an der Seite von John Anthony Brooks einen Stammplatz. Den verlor er zu Beginn der vorigen Saison, als er erst mit Pfeifferschem Drüsenfieber und einer Corona-Infektion für längere Zeit ausfiel. In der Spielzeit 2020/21 verbuchte er nur elf Einsätze, in dieser Saison stand er noch nicht im Kader.

Weil Pongracic aktuell nicht für die kroatische Nationalmannschaft berufen ist, kann er beim BVB direkt ins Training einsteigen. Die Vorlieben seines Trainers kennt er genau. Am 11. September feiert Pongracic seinen 24. Geburtstag, er könnte dann auch sein Debüt für die Borussia geben, die dann im Bundesliga-Duell bei Bayer 04 Leverkusen antritt.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.