BVB-Profi Jadon Sancho. © picture alliance/dpa
Kommentar

Friseuraffäre der BVB-Profis: Bedrückend entrückt

Die Friseuraffäre der BVB-Profis zeigt, dass einige Fußballer in ihrer Parallelwelt in manchen Dingen weit entrückt sind vom Rest der Gesellschaft. Ein Kommentar.

Deutschland krabbelt in kleinen unsicheren Schritten aus dem Corona-Ausnahmezustand, und ein halbes Dutzend privilegierter Fußballprofis schert sich nicht um die Vorschriften. Da kann man eine gewisse Empörung verstehen bei den Opfern dieser massiven Krise, die beim Arbeitsamt, in Altenheimen oder bald wieder in den Kindergärten zu finden sind.

Kommentar: Profi-Fußballer sind keine besseren Menschen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.