Beim Spielersatztraining des BVB am Sonntag war auch Alan Aussi (am Ball) aus der Ukraine zu Gast. © Kirchner-Media
Borussia Dortmund

Fußballer fliehen vor Krieg in der Ukraine – plötzlich trainieren sie mit BVB-Profis

Raymond Frimpong Owusu und Alan Aussi erleben den Krieg in der Ukraine hautnah und ergreifen die Flucht. In Dortmund finden sie jetzt Schutz. Plötzlich stehen sie auf dem BVB-Trainingsplatz.

In der Ukraine herrscht Krieg. Täglich sterben Menschen. Wer kann, der flieht vor der russischen Invasion und den Grausamkeiten. Auch die Fußballer Raymond Frimpong Owusu (19) und Alan Aussi (20) sind geflohen. Schutz haben sie jetzt in Dortmund gefunden – und trainieren beim BVB mit.

Nach Flucht vor dem Ukraine-Krieg: Raymond Owusu trainiert beim BVB mit

Owusu und Aussi fliehen vor dem Krieg in der Ukraine – plötzlich trainieren sie mit Haaland

Sonderregelung der FIFA ermöglicht Training beim BVB

BVB-Profis begrüßen Gäste aus der U23 und der Ukraine beim Spielersatztraining

BVB plant keine feste Verpflichtung von Raymond Frimpong Owusu und Alan Aussi

Ihre Autoren
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder seit 2020 zurück bei den Ruhr Nachrichten. Schreibt über Thekenmannschaften bis hin zur Champions League.
Zur Autorenseite
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.