Generation Zukunft

Klopps Talente

DONAUESCHINGEN Die Schrecksekunde dauert lang, unendlich lang. Freitagmorgen im BVB-Trainingslager: Jürgen Klopp lässt Torschuss trainieren. Unter Belastung, auf drei Tore. Mit dabei: David Vrzogic (19), einer der ganz Jungen beim BVB. Plötzlich liegt der Linksverteidiger am Boden. Fasst sich ans Knie, und dann an den Kopf.

von Von Dirk Krampe

, 10.07.2009, 22:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Generation Zukunft

Vrzogic und der Moment der Starre: Das Knie ist dick bandagiert.

Vrzogic ist als „Ersatz“ für den noch bis Sonntag im Urlaub weilenden U21-Europameister Marcel Schmelzer (der vergeblich vom Zweitligisten Fürth umworben wurde) nach Donaueschingen eingeladen worden. Er ist Linksfuß wie Schmelzer, liebt die Vorstöße auf der Außenbahn. Bis Sonntag darf er bleiben, dann reist Vrzogic nach Dortmund und weiter mit dem BVB II. Ins nächste Trainingslager. Spieler wie ihn gibt es einige in Donaueschingen. Aber sie sind weit mehr als nur Platzhalter oder bloße Quotenerfüller. Spieler wie David Vrzogic stehen für das neue Jugendkonzept des BVB. Ihnen allen hat Jürgen Klopp Mut gemacht, als er im vergangenen Jahr auf zwei 19-Jährige in der Innenverteidigung baute. Und links mit Schmelzer einen von ihnen ins kalte Bundesliga-Wasser warf, als sich Dede verletzte.

Nuri Sahin, Mats Hummels, Neven Subotic – drei, die unter Klopp zu Stammspielern wurden. Alle 20 Jahre jung. Zählt man sie dazu, stehen im erweiterten BVB-Profikader 14 Spieler, die nicht älter als 23 sind. „Allein das Training in diesem Kreis bringt einen als jungen Spieler enorm weiter“, sagt Yasin Öztekin (22). Unter Klopp empfahl er sich für einen Profi-Vertrag, jetzt gehört Öztekin fest dazu. Und will um seine Chance kämpfen. „Ich gebe Gas. Auf jeder Position, auf der mich Klopp spielen lässt.“ Demnächst wird der BVB seine Pläne für eine Jugend-Akademie vorstellen. Damit möchte der Klub seine Jugendarbeit intensiver durchstrukturieren. „Sechs, sieben Jungs“, sagt Jürgen Klopp, „können es auf Dauer schaffen.“ Top-Perspektiven für die Generation Zukunft. 

Lesen Sie jetzt