Borussia Dortmund

Götze-Baby hat es eilig – BVB-Spieler setzen Zeichen mit Aufwärmshirts

Ohne Mario Götze hat der BVB das Heimspiel gegen Berlin bestritten - aus einem erfreulichen Grund. Seine Teamkollegen setzten mit speziellen Aufwärmshirts erneut ein Zeichen gegen Rassismus.
Erwarten Nachwuchs: Mario Götze (l.) und Ehefrau Ann-Kathrin. © MarioGoetze/Instagram

Ohne Mario Götze und Erling Haaland ist Borussia Dortmund am Samstagabend ins Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC (1:0) gegangen. Während Haaland seine Knieprobleme noch nicht komplett auskuriert hat, fehlte Götze aus einem sehr erfreulichen Grund – Mario und Ehefrau Ann-Kathrin erwarten Nachwuchs, der es offenbar eilig hat.

Pherai und Rente standen erstmals im BVB-Kader

Das Fehlen von Götze, Haaland und dem gesperrten Mats Hummels führte zu zwei Premieren im BVB-Kader: Immanuel Pherai (U19) und Marco Rente (U23) saßen erstmals bei einem Bundesliga-Spiel auf der Dortmunder Bank. Chris Führich (ebenfalls U23) war zum zweiten Mal dabei. Alle drei Spieler kamen jedoch nicht zum Einsatz.

Fotostrecke

Aufwärmshirts und Kniefall: BVB-Spieler setzen Zeichen gegen Rassismus

Unterdessen haben die BVB-Spieler erneut ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Zum Aufwärmen vor dem Bundesliga-Topspiel trugen die Borussen T-Shirts mit verschiedenen Anti-Rassismus-Sprüchen.

BVB gegen Hertha: Symbolischer Kniefall vor dem Anpfiff

Unmittelbar vor dem Anpfiff zeigten alle Beteiligten – Spieler, Schiedsrichter, Trainer, Betreuer – einem symbolischen Kniefall und schlossen sich damit den Protesten zum Tod des Afroamerikaners George Floyd an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.