Jede Menge EM-Tickets für die BVB-Nationalspieler - aber auch eine beunruhigende Nachricht

Borussia Dortmund

Große Freude bei den Nationalspielern des BVB. Gleich acht Profis haben die Qualifikation zur EM schon geschafft. Doch ein Kicker muss wegen Kniebeschwerden nun passen.

Dortmund

, 18.11.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jede Menge EM-Tickets für die BVB-Nationalspieler - aber auch eine beunruhigende Nachricht

Thorgan Hazard drehte für Belgien groß auf. © picture alliance/dpa

Nach dem 4:0 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Weißrussland hat Linksverteidiger Nico Schulz, der über 90 Minuten zum Einsatz kam, über Schmerzen im Knie geklagt. Bundestrainer Joachim Löw hat bereits signalisiert, dass beim nächsten Spiel der DFB-Elf gegen Nordirland (Dienstag, 20.45 Uhr) anstelle von Schulz der Kölner Jonas Hector spielen soll.

Schulz und Julian Brandt, der im abschließenden Gruppenspiel nach seinem Kurzeinsatz am Samstag erneut zum Einsatz kommen soll, haben das EM-Ticket bereits gelöst. Das gilt damit auch für Marco Reus, der wegen seiner Sprunggelenksverletzung die letzte Länderspiel-Reise des Jahres vorher abgesagt hatte.

Thorgan Hazard erzielt ein Traumtor für Belgien

Sicher bei der EM dabei ist auch Jadon Sancho, der beim 4:0 im Kosovo von der Bank aus beste Sicht auf das Feld hatte. Er hatte zuvor beim 7:0 gegen Montenegro 90 Minuten gespielt.

Längst qualifiziert sind Axel Witsel und Thorgan Hazard mit dem WM-Dritten Belgien. Beim starken 4:1 der „Roten Teufel“ in Russland traf Hazard mit einem Traumtor zum zwischenzeitlichen 1:0. Er spielte wie Witsel über die gesamte Distanz. Am Dienstagabend gegen Zypern dürfte Schonung angesagt sein.

Auch der Titelverteidiger Portugal reist zur EM. Mit Raphael Guerreiro gelang den Portugiesen am Sonntag ein schmuckloses 2:0 in Luxemburg. Borussias Linksverteidiger spielte durch. Beim 6:0 gegen Litauen durfte er zuvor pausieren.

Thomas Delaney und Manuel Akanji sind noch gefordert

Noch um die Fahrkarte zur Europameisterschaft kämpfen muss Thomas Delaney mit Dänemark. Nach dem 6:0 gegen Gibraltar - Delaney spielte durch – steht das entscheidende Spiel in Irland auf dem Qualifikationsprogramm (Montag, 20.45 Uhr).

Auch Manuel Akanji kann mit der Schweiz die Turnierteilnahme perfekt machen. Nach dem 1:0 gegen Georgien mit dem BVB-Verteidiger in der Startelf steht noch die Pflicht an: Zum Abschluss spielen die Eidgenossen in Gibraltar (Montag, 20.45 Uhr).

Jede Menge EM-Tickets für die BVB-Nationalspieler - aber auch eine beunruhigende Nachricht

Manuel Akanji, hier gegen Englands Harry Kane, muss mit der Schweiz noch den letzten Schritt zur EM gehen. © picture alliance/dpa

Ein Wiedersehen könnte es bei der EM auch mit Paco Alcacer geben. Beim 7:0 gegen Malta wurde Borussias Torjäger in der 53. Minuten eingewechselt, konnte sich als einziger Offensivspieler aber nicht in die Torschützenliste eintragen. Zum Ende steht noch das Spiel in Rumänien (Montag, 20.45 Uhr) auf dem Plan.

Große Ehre für Lukasz Piszczek

Lukasz Piszczek soll am Dienstagabend im finalen Quali-Spiel der Polen als Anerkennung für seine großen Verdienste noch einmal gegen Slowenien auflaufen.

Für Achraf Hakimi geht es nach dem enttäuschenden 0:0 der Marokkaner gegen Mauretanien am Dienstagmittag gegen Burundi (Anpfiff: 14 Uhr) um wichtige Punkte für die Qualifikation zum Afrika-Cup.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Der Nächste, bitte: BVB-Allrounder Raphael Guerreiro fährt zur Europameisterschaft. Mit Portugal holte der 25-Jährige am Sonntag einen Arbeitssieg in Luxemburg. Von Florian Groeger

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung 19:09 - der schwarzgelbe Talk
Marwin Hitz über seine Rolle beim BVB: Man hat immer die Hoffnung, dass man Spiele bekommt