BVB-Meisterheld Alaa Bakir (r.) hat einen neuen Verein gefunden. © Thomas Bielefeld

Meisterheld Alaa Bakir verlässt Borussia Dortmund – der neue Verein steht offiziell fest

Alaa Bakir verlässt Borussia Dortmund zum Monatsende. Der BVB hätte den Offensivmann gerne gehalten, doch der 20-Jährige entschied sich für einen anderen Verein. Der steht nun fest.

Alaa Bakir verlässt Borussia Dortmund. Diese Nachricht verkündete unsere Redaktion bereits am Montagnachmittag. Wohin es für Bakir geht, stand am Montag noch nicht fest. Nun allerdings hat der 20-jährige Offensivmann nach Informationen unserer Redaktionen einen neuen Klub gefunden. Der kickt dort, wo der BVB II künftig gerne auch spielen will.

Alaa Bakir wechselt in die 3. Liga. Nach Informationen dieser Redaktion schnürt der Offensivspieler in der kommenden Saison seine Fußballschuhe für den MSV Duisburg. Der belegte in der Spielzeit 2020/21 Tabellenplatz 15, entkam nur knapp dem Abstieg in die Regionalliga.

Der BVB hätte gerne mit Alaa Bakir weitergearbeitet

Schon am Montag teilte BVB-Teammanager Ingo Preuß mit, dass er und das BVB-Trainerteam gerne mit Bakir weitergearbeitet hätten. Ein neues Angebot für den am 30. Juni auslaufenden Vertrag lag Bakir vor. „Er hat sich aber für ein anderes Angebot entschieden. Das müssen wir akzeptieren. Er war längere Zeit bei uns in Dortmund und war ein Lieblingsspieler vom Trainer“, sagt Preuß. Die Zahlen bestätigen das. Bakir stand in der abgelaufenen Spielzeit in 39 von 40 Regionalliga-Saisonspielen auf dem Platz, zeigte sich mit vier Treffern und zwölf Assists auch torgefährlich.

In den vielen BVB-Jahren zuvor Bakir durchlief mehrere Juniorenmannschaften bei den Schwarz-Gelben, feierte dabei auch die Deutsche A- und B-Junioren-Meisterschaft (Saison 18/19 und Saison 17/18). Zuletzt krönte Bakir eine erfolgreiche Saison mit dem sportlichen Drittliga-Aufstieg der U23

Alaa Bakir trifft in Liga 3 wohl auf seine BVB-Kollegen

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Bakir in der neuen Spielzeit auf seine Ex-BVB-Kollegen treffen wird. Bereits am Mittwochabend um 18.30 Uhr werden die Einsprüche von RW Essen und dem SV Bergisch Gladbach gegen die drei BVB-Spiele vom Sportgericht verhandelt. Am selben Abend könnte es schon ein Urteil geben. Geht das zugunsten des BVB aus, dann spielt die Maaßen-Elf in der neuen Saison auch in Liga 3.

Ob Bakirs Wechsel zum MSV dann die große Verbesserung für seine Karriere darstellt, wird sich noch zeigen. Beim BVB soll der Wechsel immerhin für leichtes Stirnrunzeln gesorgt haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MSV Duisburg (@msvduisburg)

Mittlerweile hat der MSV Duisburg den Transfer von Alaa Bakir auch offiziell bestätigt. Auf der Homepage des MSV wird Bakir wie folgt zitiert: „Mir war es wichtig, einen Verein zu finden, der auf mich setzt und bei dem ich mich gleich wohl fühle. Bei einem solchen Traditionsverein wie dem MSV herrscht außerdem eine wahnsinnige Verbundenheit mit den Fans – auch das war für mich ausschlaggebend.“

Bei den Zebras unterschreibt der Offensivmann einen Dreijahresvertrag bis 2024.

Ihre Autoren
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Avatar
Volontär
Schreibt seit 2015. Arbeitet seit 2018 für die Ruhr Nachrichten und ist da vor allem in der Sportredaktion und rund um den BVB unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.