Steht vor turbulenten Monaten: BVB-Talentetrainer Otto Addo.
Steht vor turbulenten Monaten: BVB-Talentetrainer Otto Addo. © imago / Kirchner-Media
Borussia Dortmund

Otto Addo zur Weltmeisterschaft – so plant der BVB die kommenden Monate

Otto Addo steht vor einer aufregenden Zeit. Neben seinem BVB-Job bereitet der 46-Jährige die Nationalmannschaft von Ghana auf die WM in Katar vor. So plant Borussia Dortmund die kommenden Monate.

Los geht’s für Otto Addos Auswahl direkt mit einem Kracher – gegen Portugal. Bis Ghanas Nationalteam am 24. November aber in die Weltmeisterschaft in Katar einsteigt, gibt es für die „Black Stars“ noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Und damit auch für Otto Addo. Borussia Dortmunds Trainer für die Top-Talente bleibt jetzt im Zweitjob auch für das nächste halbe Jahr Nationaltrainer seines Heimatlandes – und führt es in die WM.

Otto Addo: „Meine Priorität war und ist die Arbeit in Dortmund“

Mehr zum Thema

Fußball: Bezirksliga „Völliges Neuland“: Die Halterner Stimmen zur Bezirksliga-Einteilung

Borussia Dortmund Angst vor Folgeverletzungen: BVB will Sorgenkinder langsam heranführen

Bildergalerie Große Trainingsgruppe: Die Fotos vom Trainingsstart in Lavesum

Beim BVB wird es einen Addo-Vertreter auf Zeit geben

Ab Anfang 2023 soll für Otto Addo wieder der BVB im Fokus stehen

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.