Party-Eklat in London: BVB-Star Jadon Sancho wird hart bestraft

Borussia Dortmund

Nach dem Party-Eklat in London bekommt BVB-Star Jadon Sancho die ersten Konsequenzen für sein Fehlverhalten zu spüren. Der englische Nationalspieler wird hart bestraft.

Dortmund

, 05.10.2020, 10:13 Uhr / Lesedauer: 3 min
BVB-Star Jadon Sancho darf am Donnerstag nicht für die englische Nationalmannschaft auflaufen.

BVB-Star Jadon Sancho darf am Donnerstag nicht für die englische Nationalmannschaft auflaufen. © picture alliance/dpa

  • Jadon Sancho war am Samstag Teil einer Party in London
  • Der BVB-Profi hat dabei gegen die geltenden Corona-Regeln in England verstoßen
  • Mittlerweile steht die erste Strafe für BVB-Star Sancho fest


Update vom 6. Oktober, 9.44 Uhr:
Jadon Sancho hat den Ärger des englischen Nationaltrainers Gareth Southgate auf sich gezogen. Der junge BVB-Star war Teil einer Party in London anlässlich des Geburtstags seines Nationalmannschaftskollegen Tamy Abraham (siehe Erstmeldung vom 5. Oktober) und hat gemeinsam mit seinem Teamkameraden Chilwell gegen die geltenden Corona-Regeln in England verstoßen. Ausgerechnet vor einem Spiel der englischen Nationalmannschaft. Sein Fehlverhalten wurde jetzt sanktioniert doch es drohen auch noch weitere Strafen.

Wegen Party in London: BVB-Star Jadon Sancho wird suspendiert

Wie Sky Sports UK berichtet, werden BVB-Star Jadon Sancho, über dessen Verbleib in Dortmund die ManU-Fans vor Wut schäumen, wie Ruhr24.de berichtet, sowie seine englischen Nationalmannschaftskollegen Abraham und Chilwell suspendiert. Coach Southgate hat sie für das Freundschaftsspiel gegen Wales (Donnerstag, 21 Uhr) offenbar aus dem Kader gestrichen. Dem Bericht zufolge soll Southgate außer sich vor Wut gewesen sein wegen des Fehlverhaltens von Sancho und Co.

Jetzt lesen

Die Suspendierung wird dabei nicht die einzige Bestrafung sein für die drei Nationalspieler. BVB-Profi Jadon Sancho und seine beiden Mitstreiter müssen noch mit Geldstrafen rechnen. Zwar nicht von den Behörden in England. Es ermittelt aber weiterhin der englische Fußballverband in dem Fall – und auch die Vereine könnten vielleicht noch weitere Strafen aussprechen.



Nach Party-Nacht: BVB-Star Sancho entschuldigt sich – Ärger droht trotzdem


Erstmeldung vom 5. Oktober:
Rund um Jadon Sancho kehrt keine Ruhe ein. Der junge BVB-Star (20) wird von englischen Medien immer wieder mit einem Transfer zu Manchester United in Verbindung gebracht, Borussia Dortmund gibt ein Dementi nach dem anderen ab – doch jetzt sorgt Sancho mit einem Trip nach England selbst für ordentlich Trubel um seine Person. Trotz Krankheit war er Teil einer Party und hat gegen die Corona-Regeln in England verstoßen.

BVB-Spieler Jadon Sancho feiert Party trotz Krankheit

Der englischen Boulevardzeitung „The Sun“ liegen Fotos und Videoausschnitte vor, die Jadon Sancho auf einer Überraschungsparty für den englischen Nationalspieler Tammy Abraham zeigen. Auch Nationalmannschaftskollege Ben Chilwell ist dabei. Besonders pikant: Die Party fand am Samstag statt. Ausgerechnet an dem Tag fehlte Sancho krankheitsbedingt dem BVB im Heimspiel gegen den SC Freiburg. Zwar wusste der BVB, dass Sancho sich früher auf den Weg nach England gemacht, weil er dort zu englischen Nationalelf stoßen sollte m von einer Party war aber natürlich nie die Rede.

Jetzt lesen

Zudem haben Sancho und seine Freunde gegen die aktuellen Corona-Regeln verstoßen. In England ist es zurzeit wegen der Coronavirus-Pandemie verboten, mit mehr als sechs Personen zusammenzukommen. Auf Abrahams Geburtstagsfeier sollen mehr als 20 Menschen gewesen sein. Ein Video zeigt außerdem Jadon Sancho, wie er in der Menge steht und „Happy Birthday“ singt, wie auch die Kollegen von Ruhr24.de berichten.

BVB-Star Jadon Sancho entschuldigt sich

Im Laufe des Montags folgte immerhin eine Entschuldigung von Sancho, der nun endlich die Kurve bekommen muss, wie BVB-Reporter Dirk Krampe in seinem Kommentar findet. „Ich würde mich gerne dafür entschuldigen, dass ich die Richtlinien der Regierung missachtet habe, und obwohl mir bei der Ankunft die Teilnehmerzahl nicht bekannt war, übernehme ich die volle Verantwortung für mein Handeln. Ich werde dafür sorgen, dass ich daraus lernen kann“, schrieb der BVB-Star bei Instagram.

Der englische Nationaltrainer Gareth Southgate hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert. Am Donnerstag, 21 Uhr, treffen die Three Lions auf Wales. Welche Konsequenzen die Feier haben wird, ist noch nicht klar. „Alles was ich jetzt tun kann, ist daraus zu lernen, mich zu entschuldigen und dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder passiert“, wird Sanchos Nationalmannschaftskollege Abraham von „The Sun“ zitiert. Einer Strafe werden die drei englischen Fußballer aber wohl trotzdem nicht entgehen.

BVB-Profi Sancho darf erst später zur englischen Nationalmannschaft reisen

Wie Sky Sports UK berichtet, ermittelt der englische Fußballverband FA bereits in dem Fall und wird die Spieler wohl bestrafen. Aktuell steht lediglich fest, dass Jadon Sancho, Ben Chilwell und Tammy Abraham erst später zum Kader der englischen Nationalmannschaft stoßen werden. Der BVB hält sich noch bedeckt zu dem Fall. „Wir sind im engen Austausch mit der englischen FA und den Vertretern der Nationalmannschaft. Die Verantwortlichen vor Ort arbeiten - mit Blick auf die englischen COVID-19-Regeln - gerade intensiv an der Aufklärung des Vorgangs und werden sich mit Sicherheit noch äußern. Wir werden dieser Einordnung aus der Ferne inmitten einer Abstellungsperiode selbstverständlich nicht vorweggreifen“, teilte Borussia Dortmund mit.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt