Edin Terzic warnt vor Freiburger Stärken – BVB hofft auf Hummels-Comeback

Borussia Dortmund

Der BVB trifft am Samstag auswärts auf den SC Freiburg. Trainer Edin Terzic warnt vor den Stärken der Breisgauer und hofft auf Mats Hummels. Die Pressekonferenz in der Zusammenfassung.

Dortmund

, 04.02.2021, 13:55 Uhr

Nach der Pflicht kommt die Pflicht: Für Borussia Dortmund geht es nach dem am Dienstagabend mit Ach und Krach errungenen Pokalsieg in der Bundesliga weiter. Am Samstag (15.30 Uhr, live bei Sky) geht’s im Schwarzwald-Stadion gegen den SC Freiburg – und ein Sieg ist gegen den Tabellenneunten dringend nötig, um weiter den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu halten. Ein Spaziergang dürfte das nach 120 Pokalminuten in den Beinen nicht werden. „Freiburg“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic am Donnerstag in der Pressekonferenz, „ist ein sehr unangenehmer Gegner. Sie sind zu Hause sehr stabil.“


BVB-Coach Edin Terzic warnt vor den Stärken des SC Freiburg

Terzic lobte vor allem die Intensität und die mannschaftliche Geschlossenheit der Breisgauer. „Sie werden das Spiel mit Vollgas angehen wollen – da müssen wir gegenhalten.“ Gefährlich könnte der das Team von Trainer Christian Streich dem BVB vor allem da werden, wo es zuletzt massiv hakte: bei den Standards. „Da sind sie sehr gefährlich“, warnte Terzic. Elf von 27 Gegentoren hat der BVB in dieser Saison bereits nach Standardsituationen kassiert, zuletzt am Dienstag gegen den SC Paderborn mit dem Elfmeter kurz vor Ende der regulären Spielzeit. Sein Team sei also gefragt, Standards gegen die Freiburger möglichst zu verhindern, so der BVB-Coach.

Aber auch wenn Christian Streich beim SC Freiburg einen hervorragenden Job leiste, „wir haben es zuletzt immer wieder geschafft, gut auszusehen gegen Freiburg“, so Terzic. Sein Team habe einen großen Glauben an die eigenen Stärken. Und zumindest die Statistik dürfte dem BVB Mut machen: In den vergangenen 19 Spielen gegen die Breisgauer hat der BVB 16-mal gewonnen und dreimal Unentschieden gespielt.

BVB will auf Leistung gegen Augsburg aufbauen

Aufbauen will die Borussia am Samstag vor allem auf die Leistung im vergangenen Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg. Da habe seine Mannschaft ihr Spiel von der ersten bis zur 90. Minuten durchgezogen, sagte Terzic. „Das ist unser Anspruch.“

Jetzt lesen

Personell steht nach wie vor ein Fragezeichen hinter BVB-Abwehrchef Mats Hummels. Der 32-Jährige hatte aufgrund von Knieproblemen bereits das Pokalspiel verpasst. „Wir hoffen, dass Mats Samstag wieder zur Verfügung steht“, sagte Terzic.

BVB ist personell gut aufgestellt gegen Freiburg

Das Pokalspiel sei sehr intensiv gewesen und „definitiv eine halbe Stunde zu lang“. Entsprechend müde seien alle Spieler aus dem Spiel herausgegangen. „Aber es ist nichts Dramatisches passiert“, so Terzic. Es gebe keine weiteren Ausfälle zu beklagen. In Freiburg dabei sein wird demnach auch Jadon Sancho, der im Pokalspiel vom Platz getragen werden musste. Sancho habe, wie alle anderen Spieler auch, schnell mit der Regenration begonnen. „Wir gehen davon aus, dass Jadon für das Spiel am Samstag zur Verfügung steht“, sagte Terzic.


SC Feiburg – Borussia Dortmund: Die BVB-Pressekonferenz vor dem Spiel im Ticker zum Nachlesen

Live-Ticker: BVB-Pressekonferenz vor Freiburg
  • 14:19 Uhr

    Terzic über Keeper Hitz und die Torwartfrage: "Ich werde nicht über eine Aufstellung sprechen. Marwin hat gespielt, weil er gut ist. Marwin hat gespielt, weil er sich das verdient hat. Mit seiner Leistung waren wir sehr einverstanden in den letzten beiden Spielen."

  • 14:17 Uhr

    Terzic: "Bei all den Stärken von Freiburg glauben wir auch an unsere Stärken und hoffen, dass wir die auf den Platz bekommen."

  • 14:14 Uhr

    Terzic über Freiburg: "Das ist ein sehr unangenehmer Gegner. Sie sind zu Hause sehr stabil. Ihre Stärken sind diese Intensität und diese Geschlossenheit, sie spielen viele Flanken rein und haben den Strafraum gut besetzt. Das müssen wir im Auge behalten. Bei Standards sind sie auch richtig gut – die müssen wir auf jeden Fall verhindern."

  • 14:12 Uhr

    BVB-Coach Terzic über Moukoko: "Youssoufa hat es klasse gemacht im Spiel bei Union Berlin vor allem. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und seiner Entwicklung. Er ist zuletzt nicht mehr so häufig reingekommen – das wird sich aber auch schnell wieder ändern. Wir sind sicher, dass er uns in den nächsten Spielen eine große Hilfe sein wird."

  • 14:11 Uhr

    Terzic über Wechselmöglichkeiten: "Es müssen schnelle Entscheidungen getroffen werden, bis jetzt war das sehr schwer, weil die Ergebnisse sehr eng waren. Oftmals hatten wir das Gefühl, dass wir gut im Spiel sind und wollten keine Unruhe reinbringen. Wir lassen die Optionen auf jeden Fall offen."

  • 14:10 Uhr

    Terzic über Elfmeter: "Wir haben gute Schützen, auch wenn das zuletzt anders aussah. Es gibt eine klare Abfolge, wer dafür in Frage kommt. Wer ein gutes Gefühl hat, schnappt sich den Ball. Wir haben ein gutes Gefühl, dass der nächste Elfer auch im Netz landet."

  • 14:09 Uhr

    Reinier bekommt bald vielleicht eine Chance

    Terzic über Reinier: "Er arbeitet sehr hart an sich, im sprachlichen Bereich und auf dem Trainingsplatz. Es fällt mir schwer, dass ich das nicht so belohnen kann. Wir haben auch noch andere Spieler im Kader, die den Rhythmus noch suchen. Ich bin nicht weit davon entfernt, jedem Spieler die Chance zu geben. Er ist einer der Spieler, der sich diese Chance auf jeden Fall verdient hat."

  • 14:07 Uhr

    Terzic über die Stärken von Hummels: "Er ist einer unserer wichtigsten Führungsspieler. Er hat so viel erlebt, so viel gesehen – das zeigt er auch mit seiner Leistung. Er ist oft der Spieler, der unser Spiel aufbaut und ist auch bei Standards nicht unwichtig. Von daher wäre seine Rückkehr schön."

  • 14:06 Uhr

    Terzic über Freiburg-Coach Streich: "Freiburg ist ein ganz besonderer Verein. Für 700 Bundesligaspiele haben sie nur vier Trainer beschäftigt. Christian Streich macht einen hervorragenden Job. Persönlich kenne ich ihn nicht gut, aber ich kenne ihn durch die Pressekonferenzen und die Spiele. Er blickt über den Tellerrand hinaus und ist zudem ein richtig guter Trainer."

  • 14:04 Uhr

    Terzic: "Gegen Augsburg das Spiel ist unser Anspruch – da haben wir dagegen gehalten. Es gibt aber nicht die eine Lösung. Wir arbeiten mit Menschen zusammen und nicht mit Maschinen."

  • 14:03 Uhr

    BVB hofft auf Hummels-Comeback

    Terzic: "Es war ein sehr intensives Spiel – definitiv eine halbe Stunde zu lang. Dementsprechend sind wir auch müde aus dem Spiel herausgegangen. Sonst ist nichts passiert. Wir hoffen, dass Mats Hummels jetzt wieder mit uns trainiert und am Samstag auf dem Platz stehen wird."

  • 14:02 Uhr

    PK startet

    Die Pressekonferenz startet – allerdings ohne Sportdirektor Zorc. Er fehlt heute.

  • 13:56 Uhr

    PK beginnt um 14 Uhr

    Die Pressekonferenz mit Edin Terzic und Michael Zorc soll um 14 Uhr starten. Alle wichtigen Aussagen gibt es dann hier im Live-Ticker.

Lesen Sie jetzt