Platz vier ist für den BVB wieder in Reichweite: Edin Terzic (r.) und Marco Reus. © imago images/Joachim Sielski
Meinung

Stimmt’s beim BVB im Kopf, stimmen in Dortmund auch die Ergebnisse

Der BVB meldet sich eindrucksvoll zurück. Nach dem 2:0 in Wolfsburg ist die Champions League wieder greifbar. Ein Grund für das Comeback: Kopfsache. Jürgen Koers kommentiert.

Manuel Akanji sprach nach dem 2:0 in Wolfsburg eine kolossale Erkenntnis recht gelassen aus: „Wir haben als Mannschaft super verteidigt.“ Ein Kollektiv, das sich gemeinsam zur Wehr setzt, sogar in einer 30-minütigen Unterzahl einer Belagerung standhält: Der BVB verdient sich auf der Zielgeraden dieser Achterbahn-Saison Attribute, die selbst vereinsintern nur wenige für zutreffend gehalten hätten.

BVB-Trainer Edin Terzic hat diesen Geist wieder geweckt

Die BVB-Einstellung stimmt nur im letzten Abschnitt der Saison

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.