Borussia Dortmund

Tägliche Schnelltests: So setzt der BVB das neue DFL-Hygienekonzept um

Die DFL erweitert im Bundesliga-Saisonendspurt ihr Hygienekonzept - das betrifft ab Donnerstag auch die Profis von Borussia Dortmund. So setzt der BVB die Neuerungen um.
Beim BVB finden die Testungen unter der Leitung von Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun (r.) statt. © imago / Team 2

Wenn am Donnerstag die letzten Nationalspieler nach Dortmund zurückkehren, dann erwartet die BVB-Profis erst einmal ein weißer Pavillon. Vor dem Profitrakt auf dem Trainingsgelände im Stadtteil Brackel hat Borussia Dortmund sein eigenes kleines Corona-Schnelltest-Zentrum errichtet, denn ab Donnerstag greift das erweiterte Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Der Inzidenzwert liegt in Dortmund bei 142,6

Jenes erweitertes Konzept der DFL besagt, dass sich ab dem 1. April alle Spieler und das Trainerteam sowie der komplette Betreuerstab an jedem Trainings- oder Reisetag Antigen-Schnelltests unterziehen müssen – zusätzlich zu den zwei PCR-Testungen pro Woche. Beim BVB finden die Testungen unter der Leitung von Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun und Internist Dr. Lars Lippelt statt. Ins Trainingszentrum gelangt nur, wer einen negativen Schnelltest vorweisen kann.

Die engmaschige Testung bei den Klubs wird auf Wunsch der DFL noch einmal verschärft. Das gilt für alle Klubs der ersten und zweiten Liga, die in Kreisen mit einem Sieben-Tage-Inzidenzwert angesiedelt sind, der über 35 liegt. In Dortmund lag der Inzidenzwert am Mittwoch bei 142,6.

Auf den BVB könnte bald ein Quarantäne-Trainingslager zukommen

Ab Mitte April könnte zudem dann ein knapp zweiwöchiges „Quarantäne-Trainingslager“ auf den BVB-Tross warten. Darüber wird die DFL zeitnah entscheiden und mindestens acht Tage vor Antritt anordnen. „Beide Maßnahmen sollen dazu dienen, den Infektionsschutz im Interesse aller Beteiligten noch zu erhöhen, das frühzeitige Erkennen von Infektionen weiter zu verbessern und die Durchführung des Spielbetriebs zusätzlich abzusichern“, heißt es in einer Mitteilung der DFL. Über allem steht bei der DFL der Wunsch, die laufende Bundesliga-Saison fristgerecht zu Ende zu spielen.

Ab Mitte April hält der Spielplan der Bundesliga eine Englische Woche bereit. Vom 18. bis 24. April geht es für den BVB innerhalb von sechs Tagen zunächst gegen Werder Bremen, dann gegen Union Berlin und schließlich gegen den VfL Wolfsburg. Insbesondere diese Woche möchte die DFL bestmöglich absichern, um den weiteren Saisonverlauf nicht zu gefährden. Eine etwaige Gruppenquarantäne eines Bundesligisten wäre Gift für dieses Vorhaben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.